17.04.24

JJs. Ich habe es in diesem Tagebuch schon mal erwähnt, dass ich es nicht erwarten konnte, wie die Tennis-Karriere von Joel Schwärzler auf der ATP Tour verlaufen wird. Als Junior war er top und jetzt in Tallahassee beim ATP 75 hat er mal die ersten beiden Runden ohne Satzverlust überstanden. Dies am Ast von JJ Wolf und in Runde 2 gegen den Bezwinger von JJ Wolf (wer den Ami nicht kennt: unbedingt googeln, er ist ein Mashup aus Andre Agassi und Jimmy Connors). Zurück zu Schwärzler: Da der 18jährige Österreicher als Joel Josef Schwärzler geführt wird, kann man auch von JJ Schwärzler sprechen. Er ist jetzt im ATP-Ranking mal von 941 auf 792 geklettert und in diesen Regionen geht es ja schnell weiter, vor allem, wenn man nichts zu verteidigen hat. Mit JJ`s Einstieg in die Tour habe ich nun neben der Journey von Jannik Sinner auf hoffentlich Rang 1 eine zweite schöne horizontale Story zu erzählen. Übrigens: Ich habe ja zuletzt Real Madrid Girl introduced. Ihr hatte ich schon beim allerersten Kontakt von JJ (dem Österreicher) vorgeschwärmt und weil wir bei JJ sind: Hört mal die Musik von JJ72, hier konkret "Oxygen" oder "October Swimmer". 

 

SportWoche Party 2024 in the Making, 17. April (JJs)

Mittwoch, 17. April JJs. Ich habe es in diesem Tagebuch schon mal erwähnt, dass ich es nicht erwarten konnte, wie die Tennis-Karriere von Joel Schwärzler auf der ATP Tour verlaufen wird. Als Junior war er top und jetzt in Tallahassee beim ATP 75 hat er mal die ersten beiden Runden ohne Satzverlust überstanden. Dies am Ast von JJ Wolf und in Runde 2 gegen den Bezwinger von JJ Wolf (wer den Ami nicht kennt: unbedingt googeln, er ist ein Mashup aus Andre Agassi und Jimmy Connors). Zurück zu Schwärzler: Da der 18jährige Österreicher als Joel Josef Schwärzler geführt wird, kann man auch von JJ Schwärzler sprechen. Er ist jetzt im ATP-Ranking mal von 941 auf 792 geklettert und in diesen Regionen geht es ja schnell weiter, vor allem, wenn man nichts zu verteidig...     » Weiterlesen


 

SportWoche Party 2024 in the Making, 16. April (RMG)

Dienstag, 16. April Real Madrid Girl. Ich bin einer, der zwar in der Auswahl seiner Tätigkeiten sehr konsequent vorgeht, sich aber höchst talentiert oft selbst rausschiessen kann. Da geht es mal um Live-Sport im TV, spannendes Wrestling auf der Festplatte oder chancenreiche Orderbücher an der Börse. Es funktioniert aber auch über lässige Konversationen. Und da ist es nun seit ein paar Wochen so, dass ich viel mit Real Madrid Girl rumschreibe. Nein, nicht Tinder, never ever würde ich das tun und es ist auch nix in diese Richtung. Ich habe sie vielmehr mal bei einem Event kennengelernt und die Interessens-Schnittmenge passt volle, weil der tiefgründige Schmäh rennt. Gesehen habe ich sie keine fünf Mal, aber Gesprächsbedarf zu Problemzonen in Leben und ...     » Weiterlesen


 

Österreich-Depots: ATX-Folgen schwer (Depot Kommentar)

Aktiv gemanagt: So liegt unser wikifolio Stockpicking Öster­reich DE000LS9BHW2:-0.12% vs. last #gabb, -0.86% ytd, +72.60% seit Start 2013, Gesamtstand seit Start unserer Real-Money-Veranlagungen 2002 (erst Brokerjet, dann wikifolio)., Aus 10.000 Euro wurden 113.501 Euro . Alle Trades unter www.wikifolio.com de at w wfdrastil1 . Mit den Banken und OMV stark ist heuer ausnahmsweise mal schwer, dem ATX zu folgen. Passiv gemanagt: Das Depot bei dad.at mit den 39 börsenotierten PIR-Partnern, alle zu rund 1000 Investment per Jahresstart. Kumuliert ytd ein Minus von 1,35 Prozent. BEZEICHNUNG ˄ ISIN WKN STK. NOM. MARKTKURS MARKTWERT G V % ABS. Summe 37.996,34 € -1,35 % -521,23 € Addiko ...     » Weiterlesen


 

Börsegeschichte 17.4.: Extremes zu Frauenthal, Zumtobel und Semperit (Börse Geschi...

10.06.1991: Frauenthal: Jahrestag IPO 12000 Tage Extrema: 17.04.2009: Top 3: Zumtobel: 14.61% - [Top 1: 16.37% (10.10.2008), Top 2: 15.85% (07.05.2009)] zum Kalender under MA200: 17.04.2019: Semperit: Am längsten unter MA200: 558 Tage (endete am: 17.04.2019) Bisher gab es an einem 17. April 19 Handelstage im ATX TR, einiges ist auch auf Samstag Sonntag gefallen. Die ATX TR-Durchschnittsperformance am 17.04. beträgt 0,31% . Der beste 17.04. fand im Jahr 2020 mit 3,16% statt, der schlechteste 17.04. im Jahr 2015 mit -1,72% . Im Vorjahr lag der ATX TR am 17.04. so: 0,00% . (Der Input von Börse Geschichte für den http: www.boerse-social.com gabb vom 17.04.)      » Weiterlesen


 

Q1 von A1, Grundsteinlegungen bei UBM und Wienerberger, Frequentis mit Karriere-Ne...

Die A1 Telekom Austria hat den Umsatz im 1. Quartal um 0,7 Prozent auf 1.267 Mio. Euro gesteigert . Das EBITDA konnte um 4,2 Prozent auf 454 Mio. Euro verbessert werden . Das EBIT ging um 8,9 Prozent auf 178 Mio. Euro zurück, da sich insbesondere nach der Abspaltung der Funktürme die Abschreibungen der Nutzungsrechte singifikant erhöhten. Das Periodenergebnis ist um 13,3 Prozent niedriger und liegt bei 117 Mio. Euro. Auf pro forma Basis liegen sowohl EBIT als auch das Periodenergebnis im Vergleich zur Vorjahresperiode um 4,2 Prozent bzw. 10,5 Prozent höher. CEO Alejandro Plater: „Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Während die CEE-Märkte eine stabile Performance zeigten, gab es in Österreich durchaus Herausforderungen in einigen Segmenten. In einem Umfeld allgemein s...     » Weiterlesen


18.04.24

Mein Award, mir kommen da doch immer die Tränen: Mit den CEO & CFO Awards holt das Beratungsunternehmen Deloitte gemeinsam mit dem Börse Express und dem CFO Club Austria bereits zum 17. Mal die Top-Vorstände des Landes vor den Vorhang. Die diesjährigen Auszeichnungen wurden nun im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergeben.
 
Wien, 17. April 2024 – Bei den CEO & CFO Awards wurden erneut die Top-Führungsduos heimischer börsennotierter Unternehmen ausgezeichnet. Die Trophäen wurden in sieben unterschiedlichen Kategorien vergeben. 
 
„Die Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen CEO & CFO Awards beweisen nicht nur enorme betriebswirtschaftliche Kompetenz und herausragende Führungsqualitäten, sondern zeigen auch, was man – gerade in schwierigen Zeiten – erreichen kann, wenn man gemeinsam als Führungsteam an einem Strang zieht“, betont Harald Breit, CEO von Deloitte Österreich.