10.07.24

Nun steht das Finale fest: Bei England-Niederlande gab es den exakt gleichen Spielverlauf wie am Tag davor bei Spanien-Frankreich. Sowohl die Engländer wie auch de Spanier konnten ein frühes 0:1 in ein 2.1 drehen, damit blieb in zwei hochkarätigen Semfinali die Angstaussage "können wir uns bitte fade 120 Minuten sparen und gleich mit dem Elferschiessen beginnen?" unbegründet. Das war gut. Und wer wird nach dem Finale am Sonntag als Topstar der EM gewählt werden? Ich denke, der noch 16-jährige Spanier Lamine Yamal hat nach seinem Traumtor im Semifinale gute Chancen, solllte Spanien auch den Titel holen. Es ist arg: Yamal ist im Alter meines Sohnes, dabei kann ich mich selbst noch erinnern, dass ich in einem Panini-Album plötzlich schon älter als der Jüngste war (Mexiko 1986), dann irgendwann älter als der Älteste (da hab ich nicht mehr geklebt). Aber Fussball hält jung. Trotzdem irgendwie schade um die Niederlande, die übrigens auch ein Opfer der Deutschen Bahn wurde, weil ein geplanter Transfer der orangen Mannschaft via Zug von Wolfsburg nach Dortmund ausgefallen ist, weil dieser Zug einfach gestrichen wurde. Dass das Kraft kostet, kann ich bestätigen.

 

Lauftraining mit Gewichtsweste - bringt das was? (Wilhelm Lilge)

24 Aug

Wilhelm Lilge

Weil ich gestern auf Hauptallee und Donauradweg wieder mal Läufer mit Gewichtsweste gesehen hab: "Bringt das was???" Also: statt mit 8 Minuten km mit Gewichtsweste dahinzuschlurfen, wäre es besser ohne Zusatzbelastung einfach schneller zu laufen. Beim Lauftraining geht es neben dem Training für die Organsysteme auch um das (koordinativ-neuromuskuläre) Training der (tempospezifischen) Schrittstruktur im Bereich des angepeilten Wettkampftempos. Wer aufgrund freiwilliger Zusatzbelastung zwangsläufig langsamer rennt, trainiert damit also höchstens das Langsam-Laufen und erhöht unnötig das Verletzungsrisiko. Dass damit der Laufstil "unnatürlich" wird, kommt noch hinzu. Die Blicke der Passanten als Bewunderung für die unglaubliche Härte zu i...     » Weiterlesen


 

Analyse des Sportteils im Regierungsprogramms (Wilhelm Lilge)

17 Dec

Wilhelm Lilge

Habemus Sportminister! Habemus Sportprogramm! Gestern wurde das neue Regierungsteam vorgestellt und auch ein ziemlich umfangreichesRegierungsprogramm(183 Seiten) präsentiert. Der Sport, der in den letzten Jahrzehnten wie ein Wanderpokal - oder wie eine heiße Kartoffel? - von einem zum anderen Ministerium herumgereicht wurde,bekommtbei der Neu-Zusammensetzung der Ministerienwieder einen neuen Platz: raus aus dem Verteidigungsressort, hin zum Vizekanzler.Das kann nicht nur formell durchaus eine Aufwertung bedeuten, zur Verteidigung passte der Sport (einziger Bezug: Sportler beim HSZ) sowieso überhaupt nicht. Er war ein Anhängsel und der breite Bereich des Gesundheits- und Hobbysports wirkte dort wie ein Fremdkörper. Nun ist der Sport beim Vizekanzler quasi Chefsa...     » Weiterlesen


 

Superfoods unter Anführungszeichen (Wilhelm Lilge)

23 Nov

Wilhelm Lilge

Bewusste Ernährung für Ausdauersportler: vielseitig, regional, ... Chia-Samen haben wir früher an unsere Wellensittiche verfüttert und es war (und ist als Vogelfutter) spottbillig. Geschickte Marketingstrategen haben es zum "Superfood" hochstilisiert und den Preis ca. verzehnfacht. Mittlerweile ist der Hype zwar wieder etwas verflogen und der Preis auf ca. ein Drittel gesunken, aber muss unser Essen um die halbe Welt reisen, wenn es daheim genug Alternativen gibt? Eine gute Zusammenfassung über die "Superfoods": www.global2000.at … global files Superfoods_Test.pdf      » Weiterlesen


 

Bitte keine Quotenfrau für den Sport (Wilhelm Lilge)

15 Nov

Wilhelm Lilge

In den Medien wird im Zusammenhang mit den Koalitionsverhandlungen bereits über eine neue Ressortzuweisung des Sports diskutiert, wobei als Variante eine Eingliederung in ein "Familien- und Frauenministerium" (unter der Leitung einer Quotenfrau) gilt. BITTE NICHT! Der Sport darf nicht wieder als "Wanderpokal" ohne Rücksicht auf Inhalte und Kompetenzen herumgereicht werden. Inhaltlich gehört der Sport ins Gesundheitsministerium, u.a. weil Sport und Bewegung die wichtigsten aktiven Gesundheitsvorsorgemaßnahmen sind. Die Zuordnung ins Verteidigungsministerium ist ein Anachronismus und es gibt bessere Lösungen als die Zuordnung der Staatssportler zum Heer, wo 300 Sportler von ca. 100 Beamten verwaltet werden und nicht einmal 50% der öffentlichen Mittel, die "ob...     » Weiterlesen


 

Sport in Österreich: unser Appell an die künftige Regierung! (Wilhelm Lilge)

03 Nov

Wilhelm Lilge

In den Wahlprogrammen Parteiprogrammen war bei keiner Partei ein schlüssiges Konzept für den Breiten- und Spitzensport in Österreich enthalten. Jetzt finden aber bereits Parteiengespräche der wahrscheinlichen Koalition über mögliche Strukturreformen und auch eine zeitgemäße Sportförderung statt. Derzeit hat Österreich auf der einen Seite das komplizierteste und ineffizienteste Sportfördersystem der Welt, wo zudem parteipolitischer Einfluss dominiert, auf der anderen Seite hat Sport – Fußball und Schilauf ausgenommen - nur einen geringen gesellschaftlichen Stellenwert. Noch in den Tagen vor der NR-Wahl hat man im Hintergrund versucht mit entsprechenden Personalentscheidungen für Schlüsselstellen diesen parteipol...     » Weiterlesen


11.07.24

Gottfried. Im Eintrag gestern postete ich ein Foto mit FACC-CEO Robert Machtlinger und einem Wanderpokal, jenen für das CEO-Ranking. Dass ich heute schon wieder ein Foto mit einem Wanderpokal poste, hatte ich überhaupt nicht auf der Rechnung. Insgesamt gibt es ja weitere drei: Für die längste Zeit über dem eigenen MA200 (Verbund), für die besten in den Aktienturnieren (pending mit Favoriten Palfinger und VIG) und jenen für die beste Aktie in der 25-Jahres-Periode. Letzteren hab ich am 30.6.2023 zum 25. Börsegeburtstag der Do&Co an Co-CEO Gottfried Neumeister übergeben und einen Podcast gemacht, der die Nr. 2 nach Downlads ever unter http://www.audio-cd.at/people ist. Am gleichen Tag bin ich noch vom Schiedsrichterstuhl gefallen, denn Gottfried, mit dem ich auch über Early Years bei Siemens, Maxdata, ein Karriere-Changing Treffen mit Niki Lauda ("ich vertraue nur 2 Leuten zu 100 Prozent, Gottfried ist einer davon"), flyniki und vieles mehr sprach, hat am Abend des gleichen Tags Do&Co zum Auslaufen seiner Vorstandsperiode verlassen. Nun ist er bald zurück, denn zu lesen war heute Folgendes: "...der Aufsichtsrat hat weiters beschlossen, mit Wirkung zum 1. September 2024 Herrn Gottfried Neumeister als weiteres Vorstandsmitglied der Pierer Mobility AG und der KTM AG zu bestellen, um die CEO-Agenden zu unterstützen". Ich weiss, was ich morgen mache.