23.02.24

Michael Wernbacher vom Wemove Runningstore hat mich, nachdem ich meine Teilnahme am Vienna City Marathon geoutet hatte, mit neuen Schuhen versorgt. Und heute habe ich mit einem kurzen Regenlauf die alten "Patschn" in ihre Pension entlassen. Ein adidas-Carbon-Modell, das mal alles andere als ein Patschn war, sondern ein sehr schneller Schuh, Bild hier https://photaq.com/page/pic/95803/ . Ich hatte diesen Schuh wirklich gern, bin damit mehr als 1000km gelaufen und wohl nochmal 1000km gegangen, irgendwann ist er zum Patschn geworden, hat zu quietschen begonnen, das Carbon war wohl ein bissl down mit der Zeit. Es ist ja immer spannend, wie Schuhe nach ihrer prognostizierten Lebensdauer agieren, dieser hier war super, denn die Beine wurden nie wirklich müde. Auch nach der progostizierten Lebensdauer. Man soll ja hie und da Schuhe wechseln, damit sich der Fuss nicht zu sehr gewöhnt. Andererseits: Tennisschläger wechselt man ja auch nicht (markenübergreifend). Ich freu mich jedenfalls auf die ersten Läufe in den neuen Schuhen und auch auf den Marathon selbst. 

 

Zirbitzkogel Berglauf (Tanja Bauer)

25 Jun

Tanja Bauer

3. Gesamtplatz (Frauen) und 2. Platz in meiner AK beim heutigen Zirbitzkogel Berglauf! Ich freu mich sooooo Nach 11,2 km und 1106Hm erreichte ich nach 1:35:58 das Ziel, die Schutzhütte am Zirbitzkogel auf 2397m. Dies war der Schönste und vor allem abwechslungsreichste Berglauf den ich bis jetzt gelaufen bin!!! Keine durchgehenden langweiligen Forststraßen, nein, dieser Berglauf glänzt durch hervorragende Abwechslung. Ok, auf den letzten sehr steilen 1,2km wurde uns einiges abverlangt, aber so ist das halt, wenn das Ziel oben ist (zum Glück), da heißts dann beißen, auch wenns noch so brennt und die Luft dann schon ein wenig dünn wird Die von Wilhelm Lilge aufgetragenen Berglaufeinheiten, aber auch die Tempoeinheiten auf der Straße im Training waren s...     » Weiterlesen


 

Berglauf (Tanja Bauer)

18 Jun

Tanja Bauer

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss und das trifft auf meinen Trainingsplan mit der heutigen Berglaufeinheit eindeutig zu Schneeberg> Von Puchberg lief ich den Hengsttalweg hinauf, dann weiter bis zur Bergstation. Das Wetter war oben leider nicht so toll, ich entschied mich trotzdem weiter zum Gipfel, musste einfach sein, und allzu weit war es auch nicht mehr. Am Weg hinauf musste ich mich teilweise an den Steinen anhalten, sonst hätte mich der Wind verblasen, endlich am Gipfel auf 2076 Hm wars dann wahnsinnig windig, also schnell ein Video und "Beweisfoto" und schnell aber vorsichtigwieder runter, denn gesehen vor lauter Nebel hat man eh nichts. Oben hatte es übrigens 5 Grad! Da schauten die Gäste im Damböckhaus nicht schlecht, als ich in kurzen Hosen hineinmaschierteDi...     » Weiterlesen



 

Muttersberglauf, das nenn ich mal einen ordentlichen Berglauf (Tanja Bauer)

04 Jun

Tanja Bauer

8,4km, ca. 1180Hm standen heut am Programm, von Bludenz zur Fraßenhütte. Pfff es war hart, die Wadln schrien, vor allem die letzten 2km > steil, über Steine, Stufen.... alles dabei- Man hat gesehen, dass man mit der Berglaufelite, richtige harte Gämsen, ins Rennen ging, aber das macht nix, so sieht man am besten wie es mit der eigenen Leistung ausschau. Platz 22 von 31 Frauen erreichte ich, hab alles gegeben, mehr war nicht drin, bin aber durchaus zufrieden. 25Min. nach unserer 6fachen Berglaufweltmeisterin und natürlich neuerliche österr. Staatsmeisterin Andrea Mayr ins Ziel zu kommen, ist für mich keine Schande. Und das Highlight des Tages: Ein Foto mit der Andrea Mayr, eine total sympathische, nicht abgehobene Frau! Andreas Aussage (siehe Bild), was das Sch&oum...     » Weiterlesen


 

Bergluft (Tanja Bauer)

28 May

Tanja Bauer

Manche flüchten bei dem Wetter ins Bad, mich zog es auf die Rax Diesmal nahm ich den Törlweg hinauf zum Ottohaus, ein sehr schöner Weg, dann noch ca. 100Hm hinauf zum Jakobskogel auf 1737m, toller Ausblick!! Von dort über herrliche Trails weiter zur Seehütte, dann retour zum Ottohaus und runter zur Bergstation auf 1545m, wo mein Hunger endlich gestillt wurdeAm Berg schmeckt das Essen einfach am besten Noch bissl Sonne tanken, dann nahm ich diesmal sicherheitshalber die Seilbahn ins Tal. Nächstes Wochenende gehts dann nach Bludenz zum Muttersberglauf, mal schauen wie dort die Bergluft so ist Auf jeden Fall war das heut ein tolles Training, ganz nach meinem Geschmack #Rax # #ilovemountainrunning # #1240Hm # #team2012at # #geilersonntag #      » Weiterlesen


23.02.24

Morgen ist zwei Jahre Krieg. Ich mische gerade einen Song, den ich dann am 24.2. um 12 Uhr Mittags live schalten werde, so nach dem Motto "When there`s freedom in the world, it's party time forever". Ich hatte in dieserm Zusammenhang Lust, eine alte Eigenkomposition von mir dafür mit neuem Text einzuspielen, Bridge und Ende sind natürlich aus dem Song "War", das soll vor allem im Finish der Kontrapunkt mit all seinem Irrsinn sein. Spontan waren Porr-Vorstand Klemens Eiter und Opernsängerin Ruzanna Ananyan bereit, hier stimmlich massiv zu supporten. Danke und Friede! Friede ist auch die einzige Botschaft, nix Belehrendes. Konflikte haben wir eh,  wohin man nur schaut, auch in unseren Bubbles und in unseren Minds. Das Ganze mischen und schneiden dauerte nur zwei Stunden, es sind ingesamt 14 Spuren und Ruzanna bzw. Klemens waren nur jeweils 20 Minuten da, also alles rein just for one take. Das ist auch ein netter Nebeneffekt des Podcastens, dass man nach und nach besser schneiden lernt mit all diesen Geräten, dafür hätte ich früher einen Tag gebraucht. Ich hatte mein Musikinteresse (um die ersten Gehälter im Bankjob der 80er hatte ich mir Gewand, altes Auto, Musikinstrumente, Musikinstrumente und Musikinstrumente gekauft) jahrelang weitergeschoben, weil "keine Zeit", jetzt ist das Part of Job, weil ich ja ur gerne die Jingles selbst mache. Freilich kann das nicht mit professionellen Ansprüchen mithalten. Aber es soll authentisch sein. Reinhören in den Antikriegs-Song: https://open.spotify.com/episode/5H716CtekvlPwqBDbR2mfw