23.02.24

Michael Wernbacher vom Wemove Runningstore hat mich, nachdem ich meine Teilnahme am Vienna City Marathon geoutet hatte, mit neuen Schuhen versorgt. Und heute habe ich mit einem kurzen Regenlauf die alten "Patschn" in ihre Pension entlassen. Ein adidas-Carbon-Modell, das mal alles andere als ein Patschn war, sondern ein sehr schneller Schuh, Bild hier https://photaq.com/page/pic/95803/ . Ich hatte diesen Schuh wirklich gern, bin damit mehr als 1000km gelaufen und wohl nochmal 1000km gegangen, irgendwann ist er zum Patschn geworden, hat zu quietschen begonnen, das Carbon war wohl ein bissl down mit der Zeit. Es ist ja immer spannend, wie Schuhe nach ihrer prognostizierten Lebensdauer agieren, dieser hier war super, denn die Beine wurden nie wirklich müde. Auch nach der progostizierten Lebensdauer. Man soll ja hie und da Schuhe wechseln, damit sich der Fuss nicht zu sehr gewöhnt. Andererseits: Tennisschläger wechselt man ja auch nicht (markenübergreifend). Ich freu mich jedenfalls auf die ersten Läufe in den neuen Schuhen und auch auf den Marathon selbst. 

 

Lockdown-Tipps: Superman & Wonder Woman, Pausen und KEIN Social Media (Stefan Greu...

02 Dec

Stefan Greunz

Weiter geht es mit den nächsten Tipps für ein gesundes Homeoffice im Lockdown am „gefühlten“ Tag 234. Heute geht es vor allem um die Pausen, um einen gewissen Social Media Detox und die klare Planung Strukturierung Ihres Arbeits- Schul- Heim-Alltags. Stay sane and stay healthy! 4. Weder Superman noch Wonder Woman Wie geht’s Ihnen diese Woche? Vielleicht sind auch Sie mit dem Anspruch in diesen Lockdown gestartet , dass Sie weiterhin alles perfekt im Griff haben und gleichzeitig Übermutter -vater, PädagogIn, hochleistungsfähige MitarbeiterIn und perfekte Führungskraft in Personalunion sind – und die Wohnung aufgeräumt und blitzblank ist. Irgendwie wird einem ja auch von rundum suggeriert, dass man das alles l...     » Weiterlesen


 

Lockdown-Tipps fürs Homeoffice - Teil 1 (Stefan Greunz)

30 Nov

Stefan Greunz

Wenn Sie, so wie ich, schulpflichtigen Nachwuchs zu Hause haben und NICHT zu den glücklichen zählen, deren Kinder selbständig – und vor allem ruhig – zu Hause ihren Schulstoff erlernen, sitzen wir alle im selben Boot. Das Boot heißt family school office home ehallesineinem und ist definitiv nicht für multiple Zwecke dieser Art gedacht. Damit wir alle gesund (und ja, ich meine damit vor allem auch mental gesund) durch diesen Lockdown kommen, teile ich ab sofort Tipps fürs Homeoffice . Stay sane and stay healthy! 1. Geregelte Arbeitszeiten Sie sind für die nächsten Tage Wochen gleichzeitig produktive MitarbeiterIn, LehrerIn, HaushaltsplanerIn und müssen sich eventuell auch um ältere Familienmitglieder im Lockdown kümmern? ...     » Weiterlesen


 

Kunde im Fokus - Safereach (Stefan Greunz)

12 Oct

Stefan Greunz

In unserer Serie „Kunde im Fokus“ stellen wir euch unsere innovativen Kunden vor. Diesmal im Interview: Hermann Scheller, Geschäftsführer von safeREACH – dem Marktführer für strukturierte und sichere Alarmierung und Kommunikation bei Krisen und Notfällen. Was genau macht safeREACH? safeREACH hilft Unternehmen, kritische Vorfälle, Notfälle und Krisen zu überstehen. Es stellt ein Kommunikations- und Managementsystem zur Verfügung, welches auf Knopfdruck bestimmte Personen alarmiert und vom Kunden vordefinierte Kommunikationsprozesse startet. Wie seid ihr auf die Idee gekommen? Wir sind ja Marktfü...     » Weiterlesen


 

10 Tipps für das perfekte Homeoffice (Stefan Greunz)

30 Sep

Stefan Greunz

Die Umfragen der vergangenen Wochen kommen fast alle zum selben Ergebnis: 2 3 der Büroangestellten wollen weiterhin einen Grossteil ihrer Arbeitszeit im Homeoffice bleiben, nur 1 3 möchte wieder – so wie vor Corona – ins Büro zurückkehren. Falls auch Sie oder Ihr Team häufig von zuhause aus arbeiten, hier die 10 ultimativen Top Tipps von unserer Digital Leadership Ninja Katharina: 1. Auf Arbeitsmodus umschalten 2. Arbeitsplatzgestaltung 3. Klare Arbeitszeiten 4. Tagesrhythmus 5. Produktives Arbeiten 6. Effiziente Kommunikation 7. In Verbindung bleiben 8. Fokussiert arbeiten 9. Well-being 10. Conference Calls Alle Tipps mit ausführlicher Beschreibung hier in unserem Download: Tipps als PDF herunterladen ...     » Weiterlesen


 

Willkommen Katharina Thiel (Stefan Greunz)

24 Sep

Stefan Greunz

A new „Digital Leadership Ninja“ is in town… Wohooo….die Growth Ninjas bekommen die zweite hochkarätige weibliche Verstärkung – Katharina Thiel , vormals als Director of Business Management langjähriges Mitglied des Leadershipteams von Microsoft Westeuropa. Katharina bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Führen remoter Teams und Begleit en der digitalen Transformation in Organisationen mit . Sie gilt zudem als Meisterin der Produktivitätssteigerung undder Erfolgsmessung Steuerung von Teams – egal ob im Büro oder im Home Office. Das sind Themen, mit denen sich jetzt viele Unternehmen und Führungskräftenach der – teilweise unfreiwilligen – Digitalisierung der Arbeitswelt ...     » Weiterlesen


23.02.24

Morgen ist zwei Jahre Krieg. Ich mische gerade einen Song, den ich dann am 24.2. um 12 Uhr Mittags live schalten werde, so nach dem Motto "When there`s freedom in the world, it's party time forever". Ich hatte in dieserm Zusammenhang Lust, eine alte Eigenkomposition von mir dafür mit neuem Text einzuspielen, Bridge und Ende sind natürlich aus dem Song "War", das soll vor allem im Finish der Kontrapunkt mit all seinem Irrsinn sein. Spontan waren Porr-Vorstand Klemens Eiter und Opernsängerin Ruzanna Ananyan bereit, hier stimmlich massiv zu supporten. Danke und Friede! Friede ist auch die einzige Botschaft, nix Belehrendes. Konflikte haben wir eh,  wohin man nur schaut, auch in unseren Bubbles und in unseren Minds. Das Ganze mischen und schneiden dauerte nur zwei Stunden, es sind ingesamt 14 Spuren und Ruzanna bzw. Klemens waren nur jeweils 20 Minuten da, also alles rein just for one take. Das ist auch ein netter Nebeneffekt des Podcastens, dass man nach und nach besser schneiden lernt mit all diesen Geräten, dafür hätte ich früher einen Tag gebraucht. Ich hatte mein Musikinteresse (um die ersten Gehälter im Bankjob der 80er hatte ich mir Gewand, altes Auto, Musikinstrumente, Musikinstrumente und Musikinstrumente gekauft) jahrelang weitergeschoben, weil "keine Zeit", jetzt ist das Part of Job, weil ich ja ur gerne die Jingles selbst mache. Freilich kann das nicht mit professionellen Ansprüchen mithalten. Aber es soll authentisch sein. Reinhören in den Antikriegs-Song: https://open.spotify.com/episode/5H716CtekvlPwqBDbR2mfw