20.06.24

Fazit Deutsche Bahn Tragödie. Ja, die jüngsten drei Beiträge waren hinter dem „Meine Sorgen als Selbstständiger“-Input die meistgelesenen auf LinkedIn, da gibt es ja diesen Newsletter mit einigen Beiträgen aus dem Fanboy-Buch. Und sehr sehr viele Leute haben uns/mir geraten, Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Kaufpreises anzumelden. Wenn ich richtig verstanden habe, ginge das über die ÖBB, weil wir dort die Tickets gekauft haben. Die ÖBB hat aber schon Tageszeitungen ausgerichtet „Wir worns ned!“, und das stimmt auch, bis Passau hat ja alles geklappt. Dass die DB dann in Passau trotz gemeldeter Probleme keine Schienenersatz-Busse parat hatte und wir einen kapern mussten, ist auch nicht höhere Gewalt, bei 4:30 Verspätung wären also 50 Prozent des Kaufpreises möglich. Warum wir darauf verzichten? Weil ausnahmslos ALLE (und ich verwende selten Versalien) MitarbeiterInnen der DB, mit denen wir Kontakt hatten, ebenso ausnahmslos extrem freundlich und verständnisvoll waren. Weil ich auch glaube, dass Fahrpläne sowieso zu ambitioniert sind, weil das alles zu viel ist, was passieren kann (und auch passiert). Letztendlich haben wir auch nur den Fanmarsch verpasst, auf den hätten wir uns gefreut. Aber auch die DB-MitarbeiterInnen in ihrem täglichen Kommunikations-Wahnsinn haben mir imponiert. Und Freundlichkeit ist mir wichtiger als alles andere. Dafür sage ich danke, DB!

 

Ort des Tages: dm drogerie markt GmbH Headquarter (Leya Hempel)

09 Dec

Leya Hempel

Ort des Tages: dm drogerie markt GmbH Headquarter. Im Jahr 1976 öffnete auf dem Linzer Taubenmarkt die erste österreichische dm Filiale ihre Pforten – viele weitere sollten ihr in den darauffolgenden Jahrzehnten folgen. Heute ist dm drogerie markt in Österreich mit fast 400 Filialen vertreten. Zusammen mit den Tochtergesellschaften in den elf Verbundenen Ländern und mit dm Deutschland ist dm der erfolgreichste Drogeriemarkt in Mittel- und Südosteuropa. Dieser und weitere Orte des Tages auf unserer Finanzmap für Österreich: Share link (Der Input von Leya Hempel für den http: www.boerse-social.com gabb vom 09.12.)      » Weiterlesen


 

Ort des Tages: Dadat Bank Infocenter (Leya Hempel)

08 Dec

Leya Hempel

Ort des Tages: Dadat Bank Infocenter. Bereits vor über 25 Jahren startete Ernst Huber mit seinem Team unter dem Motto „Innovationen statt Gebühren“ die Pionierarbeit im Direktbankgeschäft und insbesondere auch im Online Brokerage-Geschäft in Österreich. Die Dadat Bank hat sich zum Ziel gesetzt, fortlaufend das einfachste und modernste Banking und Brokerage in Österreich anzubieten, ihre Kunden zu begeistern und in sämtlichen angebotenen Dienstleistungen bzw. Produkten Innovationsführer zu sein. Um ihre Kunden in ihren Entscheidungen zu unterstützen, haben sie Tools und Werkzeuge entwickelt, die neue Standards setzen. Dieser und weitere Orte des Tages auf unserer Finanzmap für Österreich: Share link (Der Input von Leya Hempel f&u...     » Weiterlesen


 

Ort des Tages: Innio Jenbacher GmbH & Co OG Headquarter (Leya Hempel)

07 Dec

Leya Hempel

Ort des Tages: Innio Jenbacher GmbH & Co OG Headquarter. Innio ist ein führender Lösungsanbieter von Gasmotoren, Energieanlagen, einer digitalen Plattform sowie ergänzender Dienstleistungen im Bereich Energieerzeugung und Gasverdichtung nahe am Verbraucher. Mit den Jenbacher und Waukesha Produktmarken verschiebt Innio die Grenzen des Möglichen und blickt mutig in die Zukunft. Und Jenbacher war ja bis 2003 an der Wiener Börse. Dieser und weitere Orte des Tages auf unserer Finanzmap für Österreich: Share link (Der Input von Leya Hempel für den http: www.boerse-social.com gabb vom 07.12.)      » Weiterlesen


 

Ort des Tages: Rail Cargo Austria AG Headquarter (Leya Hempel)

04 Dec

Leya Hempel

Ort des Tages: Rail Cargo Austria AG Headquarter. Rail Cargo Group – Güterverkehr der ÖBB: Führender Bahnlogistiker in Europa bis nach Asien. Mit 9.340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Niederlassungen in ganz Europa und einem Jahresumsatz von 2,3 Mrd. Euro zählt die Rail Cargo Group zu den führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Dieser und weitere Orte des Tages auf unserer Finanzmap für Österreich: Share link (Der Input von Leya Hempel für den http: www.boerse-social.com gabb vom 04.12.)      » Weiterlesen


 

Coole Jobs bei Börsenotierten: VIG, Wienerberger, Zumtobel (Leya Hempel)

03 Dec

Leya Hempel

Mit der Veröffentlichung unseres Magazines #34 haben wir parallel die Zone " Coole Jobs bei Börsenotierten " unter boerse-social.com karriere gestartet - hier nun wie bekannt die wöchentliche Auswahl unserer "favourite jobs" bei Börsenotierten in Österreich. VIG General Secretariat and Legal – Assistant Wien >> Job auf karriere.at ansehen VIG Mitarbeiter für den Bereich des Meldewesens und der Wertpapierbuchhaltung (m w d) Wien >> Job auf karriere.at ansehen Wienerberger Assistenz Geschäftsleitung (w m d) Wien >> Job auf karriere.at ansehen Wienerberger Senior Investor Relations Manager (f m d) Wien >> Job auf karriere.at ansehen Wienerberger Außendienstmitarbeiter Objektvertrieb (w d m) Westösterreic...     » Weiterlesen


18.06.24

Der (Deutsche Bahn) Tragödie, 2. Teil. Man sollte den vorigen Eintrag gelesen haben, um hier folgen zu können. Zusammenfassung in einem Satz: Nach einem epochalen Kommunikationsflop der Deutsche Bahn landeten ca. 40 Rot-Weiss-Rote in einem gekaperten Bus, kamen in Regensburg an und die schnellsten Läufer aus der Gruppe verfehlten den sinnvollen Anschlusszug um ca. 10 Meter. Nach 45 Minuten aber dann im nächsten Zug weiter in Richtung Düsseldorf. Wir sassen vis a vis von echten Fans: Thomas, Andreas, Florian und nochmal Andreas mussten aber Spongebob, Peter Cornelius und Coldplay unterbrechen, weil sie sich selbst auf oe24.at fanden, der Aritkel sprach von 15.000 gestrandeten Ösis, es waren wohl 700. Wir machten ein Foto mit dem oe24.at Artikel und ich hab die vier auch gefragt, ob ich sie im Tagebuch, das ja auch das SportWoche-Fanboy-Buch wird, nennen und abbilden darf. Okay kam prompt und im Grunde nach der Passau-Aufregung dann eh alles wieder gut, denn nun glaubten wir ja, auf dem Weg nach Düsseldorf zu sein. Zumindest mit den ca. 40 Leuten aus den 15.000, die eigentlich 700 waren. Oder sagen wir so: Wir GLAUBTEN, auf dem Weg nach Düsseldorf zu sein. Dann blieb der Zug plötzlich stehen. Fortsetzung folgt.