Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Vorstandsbezüge: Warum nicht auch ein Outing von Kammern, Sozialversicherungsträge...

Die Forderung nach Transparenz wird immer wieder und von verschiedenen Seiten erhoben. Mit den heutigen Medien können die gewünschten Informationen auch ohne viel Bürokratie zugänglich gemacht werden.Im Corporate Governance Bericht der Aktiengesellschaften müssen die Vergütungen des Vorstands und des Aufsichtsrats offengelegt werden. Unbefriedigend ist, dass es dafür keine einheitliche Struktur für die Darstellung der Vorstandsbezüge gibt: sind es die erworbene Ansprüche oder die erhaltenen Zahlungen, die geleisteten Beträge für Abfertigungen und Pensionen, Sachbezüge, aktienbasierte Entlohnungen, kurz- bzw. langfristig. Kurz und prägnant wäre aussagefähiger als eine Fülle von Details, die eher verwirren. Wünschenswer...     » Weiterlesen


 

Der bemerkenswerte und etwas abgehobene Aufsichtsrat der RHI (Wilhelm Rasinger)

VorstandsbesetzungenEine der wichtigsten, aber auch heikelsten Aufgaben des Aufsichtsrates ist die Auswahl der Vorstandsmitglieder. Besonders wichtig ist der Vorstandsvorsitzende – derzeit neudeutsch nur mehr als CEO abgekürzt. Es geht darum ein arbeitsfähiges Team zusammenzustellen. Die große Frage, die sich immer wieder stellt, ist, ob die Besetzung unternehmensintern erfolgen soll bzw. kann oder eine externe Besetzung besser ist. Es gibt Persönlichkeiten, die sich beim Präsentieren („Vorsingen“) vor dem Aufsichtsrat als sehr geschickt erweisen und oft auch blenden. Ärgerlich ist es aber auch, wenn ein Kernaktionär über den Aufsichtsrat hinweg die Fäden zieht und versucht, den Vorstand zu gängeln. Der Vorstand hat das Unternehmen im Int...     » Weiterlesen


 

Directors Dealings: Bitte nicht kleinkariert (Wilhelm Rasinger)

Es ist gut und richtig, dass die Mitglieder des Aufsichtsrats und des Vorstands als „klassische“ Insider ihre Käufe und Verkäufe von Aktien der Gesellschaft, für die sie tätig sind, offen legen müssen. Es ist auch ein wichtiges Signal an den Streubesitz, wie viele Aktien die Vorstände und Aufsichtsräte besitzen.Unverständlich ist allerdings, wie es beim Paradeunternehmen Post der Fall ist, dass die Aufsichtsräte (mit einer Ausnahme) überhaupt keine Aktien halten. Die beliebte Ausrede ist, dass einerseits die Vorschriften betreffend Ausübungszeiten kompliziert und anderseits die Strafbestimmungen unverhältnismäßig streng sind. Auch eher kleine formale Verstöße können mit hohen Strafzahlungen geahndet werden. D...     » Weiterlesen


 

Ganz schlecht: Es soll künftig eine Kapitalmehrheit von 50% plus 1 Aktie genügen, ...

In Kürze soll das Börsegesetz im Zuge der MiFID II geändert werden und auch eine Delisting-Regelung für den Amtlichen Handel eingeführt werden. „Als Ziel wird zwar Verbesserung des Anlegerschutzes und Steigerung der Attraktivität des österreichischen Börsehandels angeführt, doch diese werden mit einigen der vorliegenden Bestimmungen eindeutig verfehlt bzw. ins Gegenteil verkehrt“, kritisiert IVA-Präsident Dr. Wilhelm Rasinger.Die Haupt-Kritikpunkte sind:Es genügt bereits eine Kapitalmehrheit von 50% plus 1 Aktie, um ein Delisting einzuleiten. Da die Mehrzahl der österreichischen Gesellschaften von einem starken Kernaktionär bestimmt wird, gibt es die ständige Bedrohung eines Delistings. . Für den Streubesitz ist die Hand...     » Weiterlesen


 

A-TEC HV: Mirko Kovats stand auf und ging ... (Wilhelm Rasinger)

A-TEC HV: eine EnttäuschungAusgerechnet an einem Freitag um 16 Uhr fand die A-TEC Industries Hauptversammlung in einem kaum bekannten Hotel in Wien-Liesing statt. Mit viel Verspätung sollten die Jahresabschüsse 2014 und 2015 abgehandelt und die Organe entlastet werden. Ein harter Kern von Aktionären und unverbesserlicher Optimisten, die von einem Wiederaufstieg träumten, fand sich ein, um mit Mirko Kovats die Vergangenheit zu besprechen und etwas über die Zukunft zu hören. Pleitier Mirko Kovats, arrogant und mürrisch wie eh und je, schob die Verantwortung den Banken und dem Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder zu. Nach einer eher harmlosen Frage stand er auf und meinte, er habe keine Lust mehr, seine Zeit zu verschwenden und verschwand grußlos. So verhä...     » Weiterlesen


Wilhelm Rasinger

ist Präsident des IVA, Honorarprofessor für Betriebswirtschaft und Aufsichtsrat bei Wienerberger, Erste Group Bank AG und S IMMO AG.

>> http://www.iva.or.at