27.02.24

Update Marathon: Es sind nicht einmal mehr acht Wochen bis zum Vienna City Marathon und ich muss zugeben, ich tue mir schwer. Es ist nicht die Motivation, an der es mangelt und es ist auch kein Zeitproblem, denn ich nehme mir die Zeit, aber es ist einfach zach. Da kommt vielleicht ein typischer Gedankenfehler von mir zu tragen, denn ich neige dazu, im Sport die Zeichen der Zeit zu ignorieren. Wenn der VCM stattfindet, bin ich bereits 56 und da geht das Training offenbar nicht mehr so entspannt, wie das beim letzten 42,195er der Fall war, als ich knapp 50 Jahre alt war. Dazu kommt, dass ich insgesamt ein bissl unrund bin mit der Situation im Beruf, vor allem mit der explodierenden Bürokratie, der Unentspanntheit am Wiener Kapitalmarkt und so weiter. Auch das spielt mit, dass der Kopf nie so richtig frei ist. Und ich glaube, gerade das ist für HobbyläuferInnen die wohl wesentlichste Sache. Aber: Verletzungsfrei bin ich und vielleicht ist es ja auch nur der Wind, der in Vindobona gar so heftig bläst, der es mir momentan schwer macht. Oft sind es ja nur kleine Bausteine und dann läuft alles. Ich laufe sicher weiter.

 

DAX-Analyse am Morgen: Hält der Abwärtsdruck an? (Gastautor, Christoph Scherbaum)

Mit einem Tagesverlust von 2,3% beendete der DAX (WKN: 846900 ISIN: DE0008469008) am Freitag eine rabenschwarze Woche, in der die deutschen Blue Chips rund 4,6% abgaben und bei 12.878 Zählern ein neues Jahrestief markierten. Gleichzeitig sackte der Index damit auf den niedrigsten Stand seit dem 29. August. Der drohende Handelskrieg mit den USA sorgte somit (gemessen an den ersten beiden Handelstagen) für den schlechtesten März-Start in der DAX-Geschichte. Nachdem der Dow Jones seine Verluste am späten Freitagabend jedoch auf marginale 0,3% eindämmen konnte, schob sich auch der deutsche Leitindex nachbörslich wieder an die wichtige 12.000er-Barriere heran. Ob diese psychologisch wichtige Schwelle aber zum Wochenstart schnell zurückerobert werden kann und sich...     » Weiterlesen


 

Drohender Handelskrieg drückt auf die Börsenstimmung (Winfried Kronenberg, Christo...

An den Aktienbörsen sind aktuell die Risiken höher als die Chancen. Und die aktuellen politischen Themen, allen voran der drohende Handelskrieg mit den USA, müssen noch geklärt und von den Börsen bewertet werden. Die „Börsenampel“ steht weiterhin auf „Gelb“. Zusammenfassung: → „Warten“. Durch aktuelle Gegenbewegung (neue O-Säule) wurde Stop-Loss ausgelöst. Der DAX befindet sich jedoch weiterhin im Aufwärtstrend. Trend und Kursziele: Trend: ↑ steigend Kursziele: moderat 14.000, ambitioniert 24.600 Gültigkeit: solange 9.676 (5) nicht unterschritten werden Abb. Boxsize2%, Quelle: Stockcharts.com und KRONENBERG invest Gültige Signale: ↑ Longsignale oberhalb 10.474 (1) und 13.023(...     » Weiterlesen


 

Wann stimmt unsere Work-Life-Balance? (Christoph Scherbaum)

Wann sind wir Menschen glücklich und zufrieden? Wenn der Beruf einerseits Spaß macht und andererseits das private (Familien-)Leben ebenfalls zu einem erfüllten Leben führt. Aber das richtige Verhältnis zwischen Beruf und Privat muss jeder individuell wählen – dennoch gibt es auch quantitative Größen, die erstaunliche Ergebnisse zu Tage bringen. marktEINBLICKE zum Wochenstart. Eine Frage der Balance. Wer arbeitet, steht vor der teils schwierigen Aufgabe, Beruf und Privatleben miteinander in Einklang zu bringen. Familien sind hiervon besonders betroffen. Die Möglichkeit, berufliche und familiäre Verpflichtungen bzw. Bedürfnisse zu vereinbaren, ist aber wichtig für das Wohl aller Mitglieder eines Haushalts . Regierungen können dabei...     » Weiterlesen


 

Tiefster Stand im DAX seit 6 Monaten. Bricht auch diese Unterstützung? (Andreas Mu...

Original abrufbar unter Trading-Treff.de bezieht sich auf den DAX (ISIN DE0008469008 | WKN 846900 ). Das Wochenminus von 4,5 Prozent knüpft direkt an den schwachen Ausgang des Monats Februar an. Belastend standen die Diskussion über die Automobilbranche, neue Ideen von Donald Trump und politische Debatten zur GroKo und Italien-Wahl im Raum. Insgesamt hat sich der Deutsche Aktienindex dadurch rund 12 Prozent von seinem Allzeithoch entfernt. Als Charttechniker versuche ich nun, eine Antwort auf die Frage zu finden, wie weit sich diese Schwäche ausdehnen kann. Abwärtstrend im DAX beibehalten Es gab nur einen Plustag in dieser Woche zu vermelden. Mit 0,3 Prozent Kursgewinn am Montag startet der DAX noch recht optimistisch in die Handelswoche und schickte sich an, die in der Vorwo...     » Weiterlesen


 

Feuer und Angst (Prime Quants, Christoph Scherbaum)

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, die Wörter „Diesel“, „Fahrverbote“ und „Urteil“ im heutigen Market Mover Editorial keinesfalls zu erwähnen. Denn zum einen pflegen wir hier in der Redaktion den Leitgedanken, in unseren Beiträgen bitte nicht allzu politisch zu kommentieren, um den Fokus nach Möglichkeit beim Kernthema Börse zu belassen. Zum anderen wollte ich auch nicht als 297. in der Reihe den mahnenden Zeigefinger erheben und an die Verantwortung von Politik und Automobilherstellern erinnern. Aber genau darin liegt das Problem – denn offensichtlich reicht es nicht, wenn 296 Frauen und Männer vor mir das bereits getan haben. Offensichtlich müssen die Damen und Herren Verantwortlichen in Berlin, Wolfsburg, Stuttgart, Ingolst...     » Weiterlesen


27.02.24

Ich habe ein Problem mit Awards. Sehr oft wird man eingeladen zu nominieren, sehr oft sage ich dann aber ab, denn meist kann man nur einzelne Dateien uploaden, also einen Artikel oder eine Podcastfolge zB. Mein Konzept ist es aber stets, lange, verlässliche Serien zu machen, zb 597 Folgen "Wiener Börse Party" mit täglichen Live-EInstiegen an die Wiener Börse. Oder neu der tägliche "Live-Blick" für das deutsche Börsenradio. Oder 250 Folgen "Börsepeople". Oder 98 Folgen SportWoche-Podcast. Ich tue mir da immer schwer, einzelne Folgen rauszupicken, das wäre den anderen Gästen gegenüber auch unfair, also lasse ich es gleich bleiben. Die Awards, die ich bekommen hatte, waren auch stets für das Gesamtwerk: 2008 und 2012 wurde ich in Deutschland zum "Finance Blogger of the year"gewählt. Ich habe mich auch sehr gefreut, Anfang 2011 von Wilhelm Rasinger den IVA-David für "für Persönlichkeiten, die einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der Kapitalmarktkultur in Österreich geleistet haben", überreicht zu bekommen. Anfang Mai 2012 habe ich anlässlich des Zertifikate Award Austria 2012 einen Preis für mein Lebenswerk erhalten. Internationales Lob freut besonders, das kam etwa von der Konrad-Adenauer-Stiftung oder dem Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation. Aber alles nur für das Gesamte, nie für einzelne Bausteine. So möchte ich auch in Erinnerung bleiben. Ich bin nicht der, der dies oder das aufgedeckt hat. Sondern ich bin der, der über Jahrzehnte verlässlich auf seinen Themen draufgeblieben ist.