THI nach dem Baumsterben

... das Problem ist, dass das Unternehmen unter 50 Prozent der ursprünglich genannten Bäume hat und alle - auch die Emissionsbank - offensichtlich nicht geprüft haben. Nun haben wir die Situation, dass die Gesellschaft 32mio Schulden hat und eine Verwertung nur 25 Mio ergibt anders sieht die Situation  aus wenn genug Liquidität vorhanden wäre um die Bäume wachsen lassen zu können dann würde am Ende sogar ein positives EK zur Verfügung stehen. Die Frage ist: Wer investiert in ein defacto überschuldetes Unternehmen?



(16.02.2015)

Frühling by THI


 Latest Blogs

» SportWoche Podcast #105: Lisa Reichkendler...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Beiersdor...

» BSN Spitout Wiener Börse: Erste Group über...

» Österreich-Depots: Weekend-Bilanz (Depot K...

» Börsegeschichte 19.4.: Rosenbauer (Börse G...

» Aktienkäufe bei Porr und UBM, News von VIG...

» Nachlese: Warum CA Immo, Immofinanz und RB...

» Wiener Börse Party #633: Heute April Verfa...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Frequent...

» Börsenradio Live-Blick 19/4: DAX eröffnet ...


Blaues Hufeisen

Den Sitebetreibern persönlich bekannte Privatanleger / professionelle Marktteilnehmer teilen sich dieses Profil. Hufeisenbild: Shutterstock.com, Credit siehe http://www.photaq.com/...

>>


 Weitere Blogs von Blaues Hufeisen

» Schelling und die WP-KESt samt Registrierk...

Woa grod Finanzminister schaun. Erster Eindruck: Humor hat er, umgänglich ist er. Natü...

» THI nach dem Baumsterben

... das Problem ist, dass das Unternehmen unter 50 Prozent der ursprünglich genannten B&au...

» Ungarn macht es richtig(er)

Während Werner Faymann seinen neuen Freund Alexis Tsipras trifft und herumsympathisiert, se...

» Marktanomalie bei Raiffeisen-Anleihen?

Subordinated Bonds und Hybridanleihen der RBI/Raiffeisen sind in den vergangenen Tagen auf teilw...