14.05.24

Österreichs Herren-Eishockey Nationalteam bringt in Prag bei den 2024 IIHF Ice Hockey World Championships starke Leistungen. Das 6:7 gegen Kanada nach Verlängerung brachte nicht nur einen wichtigen Punkt, sondern beinhaltete vor allem ein Drittel mit 5:0 gegen die legendären Kanadier. Und wer hat sowas schon geschafft? Freilich sind die Kanadier nicht mehr so zwingend überlegen, wie sie das früher einmal waren. In meiner Jugend waren sie quasi das Eis-Pendant zu den Brasilianern im Fussball. Namen wie Wayne Gretzky, Bill Barber, Mario Lemieux oder Mark Messier klingen heute noch toll. Extrem starke Gegner waren früher die Russen, da werfe ich Namen wie Wladislaw Tretjak, Wjatscheslaw Fetissow, Alexej Kassatonow, Wladimir Krutow, Igor Larionow und Sergej Makarow ein. Von 1981 bis 1990 gewann dieses Wunderteam sechs WM-Titel und zweimal Olympia-Gold. Trainer war mit Wiktor Tichonow ein Ex-KGBler. Das war wie Rocky gegen Ivan Drago, wie Fisher gegen Spasski. Das war unendlich gross. Damals habe ich alle Spiele gesehen. Daumen gedrückt für die unglaublich lässigen Kanadier, aber auch Respekt vor den grossartigen Russen, die damals unter UdSSR aufliefen. Ich weiss gar nicht mehr, wann und wieso ich als Eishockey-TV-Fan verloren ging.


 

Trading mit System (Richard Dobetsberger)

Tradingcoach Richard Dobetsberger: Trading mit System Richard Dobetsberger ist eigentlich Molekularbiologe, aber auch seit über 15 Jahren als Value-Investor an der Börse aktiv und Tradingcoach bei nextmarkets.com . Im Interview mit dem AKTIONÄR gibt er Einblicke in seine selbstentwickelte Handelsstrategie und erklärt, warum sein naturwissenschaftlich geprägter Blickwinkel auch an der Börse von Vorteil ist. ◼ Der AKTIONÄR: Herr Dobetsberger, wie sind Sie zum Trading gekommen? Richard Dobetsberger: Als Jugendlicher startete ich das Trading im Rahmen eines Computerspiels namens „Die Patrizier“. Dabei handelt man in der Hansezeit Güter. Ich kaufte diese billig in einer Hansestadt und verkaufte sie dann teurer in einer and...     » Weiterlesen


 

Tesla - 500.000 bis 2018! (Richard Dobetsberger)

Was gab’s wichtiges zum Q1 Bericht? 1) Bereits 2018 will er 500.000 Tesla pro Jahr produzieren! -nicht erst 2020, wie zuvor versprochen. Aber Hallo! Nochmals ganz langsam! Die enorme Nachfrage nach dem angekündigten Model 3 habe zu dieser Revision geführt.Tesla will bis 2018 die Produktion von Elektroautos auf 500.000 pro Jahr verfünffachen. Plus: Bis 2020 sollen 1.000.000 Tesla's produziert werden! Das sind News in den Ohren aller Investoren! 2) Tesla verliert weiter Geld! „Tesla Motors Inc ( NASDAQ :TSLA) announced its earnings results on Wednesday. The electric vehicle producer reported ($0.57) earnings per share (EPS) for the quarter, topping the consensus estimate of ($0.61) by $0.04“. Jedoch, weniger als der Markt erwartet hatte! Die Frage: Ist das ein Gru...     » Weiterlesen


 

Tesla Model 3 - deutsche Autoindustrie goes Heart-Attack! (Richard Dobetsberger, w...

Lange belächelt und ignoriert, aktuell ge-hyped und schon wird bei den „Anderen“ umdisponiert. Back to the Roots. Was ist die Vision von Tesla? Was liest man da? “Our vision is to create the most compelling car company of the 21st century by driving the world’s transition to electric vehicles. Our mission is not the safety of our vehicles, which can be easily replaced, but for the safety of our customers and the families they entrust to our cars and to accelerate the world’s transition to electric mobility with a full range of increasingly affordable electric cars for all consumers.“ - und diese Vision wird immer mehr Wirklichkeit! Es gibt für mich kaum ein mehr beobachtetes und interessanteres Unternehmen wie Tesla Motors. Mit Elon Musk steht überdie...     » Weiterlesen


 

Gilead Science: „Curing Hepatitis C“ (Richard Dobetsberger, wikifolio-Trader)

Die Firmen Vision: “At Gilead we are inspired by the opportunity to address unmet medical needs for patients living with life-threatening diseases around the world.” Gilead Sciences ist ein Biopharmaunternehmen, das innovative Arzneimittel für verschiedene medizinische Bereiche erforscht, entwickelt und vermarktet. Zum Portfolio des Unternehmens mit Hauptsitz in Foster City, im US-Bundesstaat Kalifornien, zählt das Hepatitis-Medikament Sovaldi. Neben Hepatitis konzentriert sich Gilead auf Medikamente zur Behandlung von HIV und Aids.“ 15 von 18 Analysten, welche ich beobachte, halten Gilead für einen Kauf. 3 Analysten raten den Wert zu halten. Die durchschnittliche Preisempfehlung liegt bei $115.86. Aktuell liegt der Kurs bei $92,46 (+25%). „Der Biotechnologiekonz...     » Weiterlesen


23.05.24

Bundesschätze sind in aller Munde, sie haben attraktive Verzinsung, werden als  sicherste Geldanlage Österreichs beworben, sie sind spesenfrei, man gibt das Geld direkt dem Staat, meldet sich über ID Austria einfach an und überweist, da gibt es keine Bank dazwischen. Die KESt ist mit 27,5 Prozent höher als die KESt auf Sparprodukte der Banken, bei denen 25 Prozent weggenommen werden. In Summe bleiben die Bundesschätze der Republik Österreich ein mehr als kompetiives Geldparkinstrument, vor allem, weil sie unbegrenzt gesichert sind, nicht nur bis 100.000 wie bei der staatichen Einlagensicherung für Bankprodukte. Neben der höheren KESt gibt es aber eine weitere Sache, die erwähnt gehört. Denn gerade die hohe Sicherheit zieht grosse Geldsummen an und wenn dann irgendwann eine Regierung kommt, die eine Vermögenssteuer durchsetzt, ist es wohl ein Kinderspiel, dieses Produkt abzugreifen, es wäre viel einfacher als bei Bankguthaben, bei den Bundesschätzen sind ja theoretisch schon alle Informationen da. Wie gesagt: Magnus Brunner wird das nicht machen, aber bei einigen anderen Politikern kann ich mir schon vorstellen, dass sie ggf. lüstern auf die Bundesschätze schauen.