22.02.24

Do&Co ist in der 25-Jahres-Sicht die mit Abstand beste Aktie an der Wiener Börse: 850 Prozent Plus. Trotzdem ist dies ein Sportbericht, denn Do&Co hat sich diese Position und geschäftliche Akzeptanz bzw. Stärke auch über die grossen Sportevents dieser Welt erabeitet: Formel 1, ATP Tennis Masters, das Hahnenkammrennen in Kitzbühel, der Nachtslalom in Schladming oder das Weltfest des Pferdesports CHIO Aachen, das zeigt schon die Vielfalt. Seit nunmehr 27 Saisonen (seit 26 Jahren ist man an der Börse) ist Do&Co für das Catering der Formel 1 verantwortlich und betreut die VIP-Gäste des Paddock Club bei 19 Grand Prix in 18 Ländern. Neben dem FC Bayern München betreut man auch Red Bull Salzburg und Austria Wien. 16x hat man den VIP Bereich bei einem Champions League Finale betreut incl. Infrastruktur der Hospitality. Ich habe Do&Co bei vielen Gelegenheiten kennen und schätzen gelernt, zuletzt bei den Erste Bank Open in Wien sowie bei Spielen von Salzburg und Austria Wien. Das einzige Manko und das wird von TV-Stationen auch oft kritisiert: Do&Co sorgt hie und da dafür, dass die VIP-Logen leer sind, weil Speis & Trank bei einigen noch spannender einwirken. 

 

Ein Brief an eine Tochter - es tut mir leid, dass sich deine Welt seit einem Jahr ...

11 Feb

Lisa Grüner

Meine liebe Tochter,es tut mir leid, dass ich dir deine Freiheiten, die du erkämpft hast, wieder nehmen muss.Endlich war es soweit, du durftest alleine in die Schule fahren. Und du konntest es auch. Du hast es tüchtig gemacht und hast den Schulweg tüchtig ohne Ablenkungen gemeistert. Du warst pünktlich in der Schule und im Unterricht.Es tut mir leid, dass ich dir diese Freiheit wieder nehmen muss. Ich traue mich nicht mehr, dich alleine in die Schule fahren zu lassen. Noch weniger traue ich mich, dich alleine nach Hause fahren zu lassen. Zuviele Mädchen und Frauen werden auf der Straße angesprochen und belästigt. Allein in meinem Bekanntenkreis wurden bereits fünf Frauen Opfer von Gewalt und Raub. Teils am helllichten Tag. Als du das erste Mal alleine in den Sup...     » Weiterlesen


 

Eröffnung der Galerie Contemplor am 15.2. (Lisa Grüner)

09 Feb

Lisa Grüner

Irgendwann steht jeder Künstler vor der Entscheidung "Galerie - JA oder NEIN". Üblicherweise läuft das dann so ab, dass sich die Künstler mitihren Arbeiten, Mappen oder iPads auf den Weg machen und eine Galerienach der anderen abklappern, um in einer der heiß ersehntenRäumlichkeiten ausstellen zu dürfen. Da die meisten Galerienkostendeckend arbeiten müssen, ist das Ausstellen in solchenEtablissements oft Künstlern vorbehalten, die das nötige Kleingeld fürdie Miete haben. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich immer die Regel. Ich für meinen Teil, habe bis vor ein paar Wochen Stein und Bein geschworen, in keiner Galerie ausstellen zu wollen. Denn, ich alstrotzige Galeristentochter, mache alles anders. Und vor allemorganisiere ich meine A...     » Weiterlesen


 

Richard Lugner, Spatzi und Akte (Lisa Grüner)

13 Jun

Lisa Grüner

Akte darf er zhaus nicht aufhängen, erzählt der Richard. S' Spatzi hat sogar das Donauweibchen aus dem Schlafzimmer verbannt. Gefallen tun's ihm aber schon, die bunten Akte. Geschmack hat er, der Lugner. Bondage-Bilder in different shades 18.6.2015, 19 Uhr Kunstkeller des Brandstetter, Hernalser Hauptstraße 134, 1170 Wien mit Bondage-Live-Act by Shibari-Meister Vinciens und Musik-Act: Doris Riegler (voice), Antonis Vounelakos (guitar) Link zur Facebook-Einladung: www.facebook.com events 1658487551037251      » Weiterlesen


 

Interesse an Bondage-Bildern? Finissage der Ausstellung "50 shades of Lisa" (Lisa ...

11 Jun

Lisa Grüner

Es geht um das Thema Grenzen: Um diese spürbar zu machen und darzustellen, setzte ich das Seil ein und lasse es wirken. In meinem aktuellen Zyklus „shades of grey“ setze ich mich in meiner ganz persönlichen Art intensiv mit dem Thema „Bondage & Fesseln“ auseinander. Über das Medium Seil miteinander in Kontakt zu treten, löst Gefühle aus. Diese Gefühle, die von Vertrauen, Verbundenheit über bis Angst oder Wut reichen, fließen mit in die Bilder ein. Oft sind die Gefühle auch widersprüchlich, verändern sich sprunghaft. Das Fesseln als emotionaler Austausch zwischen zwei Menschen ist spannend und bereichernd. Das fängt bei den Vorbereitungen an und endet mit dem Entfesseln, dem Auflösen. Bondage-Bilder in differen...     » Weiterlesen



22.02.24

Marc Tüngler. Er ist Deutschland oberster Kleinanlegervertreter, Veranstalter von hunderten Privatanleger-Roadshows (ich habe 97 geschafft) und ein grosser Auskenner im Kapitalmarkt. Wir haben seinerzeit auch drei Veranstaltungen gemeinsam gemacht, Marc eröffnet hie und da mit "... es erwartet Sie grosses Tennis!", was mir natürlich taugt. Nicht so getaugt hat Marc, dass gerade im Bundestag in Berlin über die Frage diskutiert wird, wie man den Kapitalmarkt für Kleinanleger attraktiver machen kann. Am 21. Februar trafen sich ein Uni-Professor, Vermögensberater, Versicherer, Asset Manager, der Verbraucherverband, FISMA und nochmal Verbraucherzentrale. Die Verbraucherschützer wurden von den Grünen nominiert. Gar nicht nominiert wurden die, um die es geht. Kleinanleger oder deren Vertreter wie Marc. Und so kann es gar nicht anders sein, als dass da wieder ein Blödsinn rauskommt oder neue Ideen von noch genialerer Zerstörung über den Umweg der Man-meint-es-ja-gut-Regulierung, vgl. Provisionsverbot oder Payment for Orderflow. Solche Runden sind eher dazu angetreten, um den Kapitalmarkt von innen zu zerstören, unke ich mal. Marc hat sich auf "X" auch ordentlich geärgert. Wir haben in Österreich auch eine Finanzbildungsstrategie, ich wäre gerne mal dabei, wurde aber nie eingeladen. Grosses Tennis für uns also nur klassisch im TV, da sind die, um die es geht, am Court.