Aktien finden leicht gemacht

Internet, browser, suchen, search, www, http://www.shutterstock.com/de/pic-152012018/stock-photo-technology-searching-system-and-internet-concept-male-hand-pressing-search-button.html    >> Öffnen auf photaq.com








Gastbeitrag, Gastbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.


14.07.2020

Die Frage wie man nach dem nächsten Google suchen sollte, wird von vielen Anlegern nachgefragt. Im Prinzip lässt sich daraufhin auch der Schluss finden, bei einer Suchmaschine wie Google zu finden. Allerdings sollte man dabei nur im Ansatz daran denken. Dies bedeutet jedenfalls nicht, dass man diesen Zusatznutzen auch immer klar erkennen kann. Im breiten Umfeld lassen sich auch Möglichkeiten finden, die durchaus als erstrebenswert gelten. Ein gut entworfener Plan sollte dies im Marketing eines jeden Unternehmens auch berücksichtigen. Nach Aktien zu suchen ist auch von vielen äußeren Bedingungen abhängig. Vor allem die Sprache der Seite auf der man zu suchen beginnt, wird eine große Rolle spielen. Wenn jemand zum Beispiel kein Französisch sprechen kann, dann wird er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch keine Webseiten in französischer Sprache aufsuchen. Die Suche wird sich in aller Regel auch die Landessprache beschränken, die man auch fähig ist zu sprechen.

Recherche nach Aktien im Newsletter

Will man zum Beispiel eine Aktie finden, die in einem deutschen Börse Newsletter beworben bzw. recherchiert wird, dann lässt sich damit auch als Franzose nicht viel anfangen. Manche Kritiker werden hier einwerfen, dass auch hier Google als Helfer einspringen kann, wobei die redaktionelle Übersetzung nicht durch einen Google Übersetzer ersetzt werden kann. ZU löchrig wird sich die Übersetzung gestalten und daher sollten bestimmte Bereiche auch nicht als zu eng gesehen werden. Wenn dies auch nicht unbedingt auf die USA zutreffen mag, dann mit Sicherheit auf Deutschland. Den Markt in den USA darf man jedoch auch nicht unterschätzen. Immerhin sprechen fast alle Menschen die englische Sprache und daher lässt sich ein amerikanischer Börse Newsletter auch viel leichter in die Praxis und Lesequalität umlegen. Dahingehend braucht es auch bestimmte Bereiche, die man naheliegend an den Ursprung anlegen kann.

Personalisierte Lösungen zum Auffinden lukrativer Investments

Dies hat auch die Folge, dass man Aktien leicht finden kann, die von englischen Newslettern beschrieben werden. Immerhin gibt man dadurch auch den indirekten Rat, dass jene Newsletter zu den an den häufigsten gelesenen Broschüren zählen. Was das zur Folge hat, kann man in theoretischer Auslegung auf unterschiedliche Begrifflichkeiten auslegen. Ein klassisches Beispiel ist dahingehend aufgeführt, dass man zum Beispiel durch die virale Wirkung des Internets nicht mehr feststellen kann, warum die bestimmte Aktie gekauft wurde. So kann es etwa sein, dass eine Aktie deshalb gekauft wird, weil sie tatsächlich billig ist. Es kann aber auch der Fall sein, dass die Aktie deshalb gekauft wird, weil so viele Menschen Zugang zu den Informationen im Newsletter haben. Ein Newsletter in englischer Sprache ist mit Sicherheit eher von diesem Problem erfasst als zum Beispiel ein Newsletter in deutscher Sprache. Wer über ein höheres Vermögen verfügt, wird sich Gedanken machen müssen, wie dies zu veranlagen ist.

 


Empfohlenes


Autor
Gastbeitrag, Gastbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.


Aktien-Chooser BSN
Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Gepostet in: Wissen, Zentral (BSN+CD)



AT-Whispers

DE-Whispers

US-Whispers


Best christian-drastil.com

BSN Spitout AUT: Viele Minus-Serien gerissen

Fachheft: Was ist das?

Qiagen: Recht verwirrend (Michael Vaupel,...

Saxo Bank und der Franken-Crash (trading-...

Vorsicht vor zu rosigen Erwartungen (Step...


Geschäftsberichte


Twitter Drastil








Social Trading Comments




Gastbeitrag, Gastbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.


14.07.2020

Die Frage wie man nach dem nächsten Google suchen sollte, wird von vielen Anlegern nachgefragt. Im Prinzip lässt sich daraufhin auch der Schluss finden, bei einer Suchmaschine wie Google zu finden. Allerdings sollte man dabei nur im Ansatz daran denken. Dies bedeutet jedenfalls nicht, dass man diesen Zusatznutzen auch immer klar erkennen kann. Im breiten Umfeld lassen sich auch Möglichkeiten finden, die durchaus als erstrebenswert gelten. Ein gut entworfener Plan sollte dies im Marketing eines jeden Unternehmens auch berücksichtigen. Nach Aktien zu suchen ist auch von vielen äußeren Bedingungen abhängig. Vor allem die Sprache der Seite auf der man zu suchen beginnt, wird eine große Rolle spielen. Wenn jemand zum Beispiel kein Französisch sprechen kann, dann wird er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch keine Webseiten in französischer Sprache aufsuchen. Die Suche wird sich in aller Regel auch die Landessprache beschränken, die man auch fähig ist zu sprechen.

Recherche nach Aktien im Newsletter

Will man zum Beispiel eine Aktie finden, die in einem deutschen Börse Newsletter beworben bzw. recherchiert wird, dann lässt sich damit auch als Franzose nicht viel anfangen. Manche Kritiker werden hier einwerfen, dass auch hier Google als Helfer einspringen kann, wobei die redaktionelle Übersetzung nicht durch einen Google Übersetzer ersetzt werden kann. ZU löchrig wird sich die Übersetzung gestalten und daher sollten bestimmte Bereiche auch nicht als zu eng gesehen werden. Wenn dies auch nicht unbedingt auf die USA zutreffen mag, dann mit Sicherheit auf Deutschland. Den Markt in den USA darf man jedoch auch nicht unterschätzen. Immerhin sprechen fast alle Menschen die englische Sprache und daher lässt sich ein amerikanischer Börse Newsletter auch viel leichter in die Praxis und Lesequalität umlegen. Dahingehend braucht es auch bestimmte Bereiche, die man naheliegend an den Ursprung anlegen kann.

Personalisierte Lösungen zum Auffinden lukrativer Investments

Dies hat auch die Folge, dass man Aktien leicht finden kann, die von englischen Newslettern beschrieben werden. Immerhin gibt man dadurch auch den indirekten Rat, dass jene Newsletter zu den an den häufigsten gelesenen Broschüren zählen. Was das zur Folge hat, kann man in theoretischer Auslegung auf unterschiedliche Begrifflichkeiten auslegen. Ein klassisches Beispiel ist dahingehend aufgeführt, dass man zum Beispiel durch die virale Wirkung des Internets nicht mehr feststellen kann, warum die bestimmte Aktie gekauft wurde. So kann es etwa sein, dass eine Aktie deshalb gekauft wird, weil sie tatsächlich billig ist. Es kann aber auch der Fall sein, dass die Aktie deshalb gekauft wird, weil so viele Menschen Zugang zu den Informationen im Newsletter haben. Ein Newsletter in englischer Sprache ist mit Sicherheit eher von diesem Problem erfasst als zum Beispiel ein Newsletter in deutscher Sprache. Wer über ein höheres Vermögen verfügt, wird sich Gedanken machen müssen, wie dies zu veranlagen ist.

 


Empfohlenes


Autor
Gastbeitrag, Gastbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.


Aktien-Chooser BSN
Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Gepostet in: Wissen, Zentral (BSN+CD)



AT-Whispers

DE-Whispers

US-Whispers





Twitter Drastil






Der Tag in Bildern