Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Wann kommt die nächste Korrektur? (Alois Wögerbauer)

Angesichts des 30. Jahrestages des Aktienmarktcrashs 1987 war gerade in den vergangen Wochen einmal mehr eine häufig gestellte Anlegerfrage: „Wann kommt die nächste Korrektur?“ Würde man sich diesem Thema rein börsenpsychologisch nähern, so müsste man wohl festhalten, dass, eben weil diese Frage so häufig gestellt wird, die Wahrscheinlichkeit einer deutlichen Korrektur gering ist. Die Börsengeschichte lehrt uns, dass angekündigte Korrekturen nur selten stattfinden. Wir wollen uns diesem Thema aber nicht rein psychologisch, sondern rationaler nähern. Wir definieren eine Checkliste der Markteinflussfaktoren. Als Auslöser für klare Kursrückgänge erscheinen uns folgende sieben Bereiche möglich: Die Konjunktur, die Unternehme...     » Weiterlesen


 

Geldanalage basiert steht auf "sowohl - als auch" (Alois Wögerbauer)

Geldanlage hat viele Facetten und basiert stets auf „sowohl – als auch“ und nie auf „entweder – oder“. Investitionen in die Giganten des Internets, in die aufstrebenden Märkte Asiens – all dies hat Logik und Berechtigung. Diesmal gehen wir mit unserem neuen Anlagekonzept aber einen bewusst anderen Weg. Viele Unternehmen gerade auch aus der regionalen europäischen Umgebung sind oft zwar namentlich bekannt – die wahre Größe und die internationale Marktstellung werden aber meist unterschätzt. Wir suchen solche sogenannte Unternehmen – oft auch als Hidden-Champions bezeichnet. Zudem suchen wir nach Familienunternehmen. Ein stabiler und über Generationen denkender Kernaktionär kann gerade in turbulenten wirtschaftlichen Zeiten hohen Mehrwert und vergle...     » Weiterlesen


 

Der Blick weit in die Zukunft (Alois Wögerbauer)

„Der Staat Österreich begibt eine Anleihe mit 100 Jahren Laufzeit.“ Dies war eine der Schlagzeilen im September. Die angebotene Rendite von etwa 2 % traf auf große Nachfrage in Milliardenhöhe, vor allem bei professionellen institutionellen Anlegern. Was sind die Schlüsse daraus? Erstens spricht es für die Bonität des Landes, wenn Anleger bereit sind, dem Staat einen Kredit mit einer Laufzeit von 100 Jahren zu gewähren. Zweitens zeigt es, dass viele Anleger den aktuellen Zustand als neue Normalität akzeptieren und langfristig von keinen wesentlich höheren Wachstumsraten der Wirtschaft ausgehen. Beides ist schlüssig. Im Rückblick werden wir erkennen, dass das wirtschaftliche Umfeld im Jahr 2017 global und speziell auch in Österreich definitiv als gut zu bezeichnen ist. Es mag wohl auch ein ...     » Weiterlesen


 

„Only bad news are good news“ (Alois Wögerbauer)

„Only bad news are good news“. So lautet eine alte Weisheit aus der Medienwelt. Unzählige Stunden an TV-Talk-Shows und Seiten in Printmedien waren in den vergangenen Jahren dem Thema „EURO“ gewidmet; die Schwäche, die Probleme, der drohende Zerfall. Daran ist wenig zu kritisieren, viele Sorgen waren durchaus berechtigt. Aber wo bleibt die breite Berichterstattung über die jüngste positive Entwicklung? Die Stärke des EURO zu den wesentlichen internationalen Währungen, gepaart mit guten Wirtschaftszahlen und Stimmungsindikatoren, war die zentrale Erkenntnis des Sommers. Österreich wird 2017 wohl erstmal seit Jahren wieder über dem EU-Schnitt wachsen – die Prognosen wurden zuletzt auf über 2% angehoben. Eine breitere öffentliche Honorierung dieser Tatsache wäre angebracht. &bdquo...     » Weiterlesen


 

Nach der ersten Hälfte in Führung zu liegen ist gut, aber kein Ruhekissen (Alois W...

Halbzeit. Grund genug vor der Sommerpause den bisherigen Jahresverlauf Revue passieren zu lassen, die Depotstrukturen zu hinterfragen und die Gedanken zu ordnen. Ehrlichkeit zu sich selber ist dabei für jeden Anleger oberstes Gebot, um nicht Opfer verzerrter Wahrnehmungen zu werden. Oft wird das heutige Umfeld als normal und selbstverständlich wahr- genommen, obwohl es vor Monaten noch eine gänzlich andere Informationslage gab. Was waren die medial zentralen Themen um den Jahreswechsel? Terror, Flüchtlingskrise, die BREXIT-Verhandlungen, die Sorge um die Wahl in Frankreich, die Lage in Italien, der gefühlt politische Stillstand in Österreich. Sechs Monate später sind die Wachstumserwartungen der EURO-Zone deutlich nach oben revidiert, Stimmungsindikatoren stehen auf dem höchsten Stand seit 2007, Österreich...     » Weiterlesen


Alois Wögerbauer

Fondsmanager und Chef der 3 Banken Generali Investment

>> http://www.3bg.at