Ausblick der Erste Asset Management, News zu UBM, CA Immo, Kontron, Agrana, Valneva, ESG-Rating-Update für Novomatic ... (Christine Petzwinkler)

Laut Erste Asset Management (EAM) ist nach dem besonders schwierigen 2022 im Jahr 2023 wieder Normalität in die Assetklassen eingekehrt. Die meisten Anlageklasse hätten positiv abgeschlossen, speziell Aktien-Fonds performten gut, hier insbesondere Technologie-Fonds, die aufgrund der großen Titel wie Apple, Microsoft, Alphabet, Tesla etc. eine gute Entwicklung zeigten. Insgesamt stiegen die Assets under Management der EAM wieder an und liegen per November 2023 bei 75,6 Mrd. Euro (zum Vergleich: Ende 2021: 76,8, Mrd. Euro, Ende 2022: 68,4 Mrd. Euro). Für das kommende Jahr zeigen sich EAM CEO Heinz Bednar und CIO Gerald Permoser durchaus positiv. Überstrahlende Themen seien nach wie vor eine möglich US-Rezession sowie die Entwicklung von Inflation und Zinsen. Bei der EAM geht man aber von keiner schweren Rezession aus, der Rückgang der Inflation schreite voran, auch wenn im kommenden Jahr der Zielwert von 2 Prozent aufgrund der Lohnabschlüsse noch nicht erreicht werden sollte. Bei den Zinsen erwarten die EAM-Experten einem eher gebremsten Rückgang, vor allem bei der EZB. Insgesamt seien aber viele Ängste in den aktuellen Marktkursen bereits abgebildet. Investments in breit gestreute Aktienfonds, aber auch Mischfonds würden daher aktuell Sinn machen. Die wieder gestiegenen Renditen der Anleihen würden neue Ertragschancen bieten. Bednar: "Im Jahr 2024 ist man bei gemischten Fonds für die meisten Szenarien gut aufgestellt". Eine gute Entwicklung erwartet man bei der EAM auch bei den europäischen Aktien. Die Energie-Situation zeige eine gewisse Entspannung, auch die Lagerstände normalisieren sich. „Das Umfeld ist positiv, auch in Osteuropa, was insgesamt auch gute Voraussetzungen für den heimischen Markt bedeutet“, so Permoser.
Was ist ein Investmentfonds? HÖREN: https://audio-cd.at/page/podcast/5056/

Kontron hat mit einem deutschen Telekom-Unternehmen einen Vertrag über 30 Mio. Euro für Glasfaser-Lösungen unterzeichnet. Die slowenische Kontron-Tochtergesellschaft für Breitbandlösungen wird den Telekom-Betreiber mit Serversystemen und Software zum Betrieb und zur Optimierung des Glasfaser-Breitbandausbaus in Deutschland unterstützen.
Kontron ( Akt. Indikation:  21,42 /21,44, 2,05%)

Der Bauvorbescheid für das gemischte Wohnquartier Timber Living auf dem ehemaligen Bogner-Areal in München ist laut UBM rechtskräftig. Das Projekt entsteht auf einem über 12.000 m2 großen Grundstück in der St.-Veit-Straße im Stadtteil Berg am Laim und umfasst rund 23.200 m2 oberirdische Bruttogrundfläche. Der überwiegende Teil, rund 90 Prozent, soll als Wohnraum entwickelt werden. Geplant sind eine Kita sowie auch Gewerbeflächen. Das Bauvorhaben wurde von zanderroth architekten entwickelt.
UBM ( Akt. Indikation:  20,40 /20,60, 0,00%)

CA Immo und die HypoVereinsbank haben eine Neufinanzierung in Höhe von 115 Mio. Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren zu einem Zins von ca. 4 Prozent für ein Münchner Bürogebäude fixiert. Das Kontorhaus im Münchner Arnulfpark in der Nähe des Hauptbahnhofs wurde von CA Immo entwickelt und 2015 fertig gestellt. Es ist zu 97 Prozent – unter anderem an zwei US-Technologieunternehmen­ – vermietet, verfügt über eine DGNB Gold Nachhaltigkeitszertifizierung und hohe Energieeffizienz. Darauf basierend konnte die Finanzierung als „Green Loan“ gestaltet werden.
CA Immo ( Akt. Indikation:  30,60 /30,70, 0,00%)

Andritz erhielt von der Rondo Ganahl AG den Auftrag zur Lieferung einer Entwässerungs- und Dispergieranlage für die Papierfabrik in Frastanz, Österreich. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2024 geplant. Bertram Elsensohn, Bereichsleiter Technik, Rondo Ganahl AG, sagt: „Mit dieser Investition können wir unsere Produktionskapazität erweitern und die Leistung unserer Stoffaufbereitungsanlage steigern. Dadurch sind wir künftig in der Lage, noch besser auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren."
Andritz ( Akt. Indikation:  50,15 /50,25, -0,99%)

Agrana bekommt überraschend einen neuen CEO. Stephan Büttner wird ab 1. Jänner 2024 zum CEO der Agrana Beteiligungs-AG bestellt. Der aktuelle CEO Markus Mühleisen wird sein Mandat auf eigenen Wunsch nicht verlängern und zum 31. Dezember 2023 aus dem Vorstand ausscheiden, wie das Unternehmen mitteilt. Ebenfalls das Unternehmen verlassen hat per 4. Dezember Ingrid-Helen Arnold, die das Ressort Interne Revision verantwortete. Ihre Funktion übernimmt Thomas Kölbl. Stephan Büttner wird als neuer CEO zusätzlich zu seinen Agenden als Finanzvorstand und CEO der Division Frucht die Ressorts Strategie und Wirtschaftspolitik, Verkauf, Öffentlichkeitsarbeit, Personal und Generalsekretariat verantworten. Er ist seit 2012 für die Agrana-Gruppe tätig und seit 2014 CFO der Agrana Beteiligungs-AG.
Agrana ( Akt. Indikation:  13,65 /13,75, 0,37%)

Pfizer und Valneva SE haben die Rekrutierung für die Phase 3 Studie "Vaccine Against Lyme for Outdoor Recreationists" (VALOR) (NCT05477524) für den Borreliose-Impfstoffkandidaten VLA15 abgeschlossen. Die Studie baut auf früheren positiven Studienergebnissen der Phase 1 und der Phase 2 auf und schließt laut Valneva sowohl Erwachsene als auch Kinder ein. Ziel ist es, die Wirksamkeit, Sicherheit, Chargenkonsistenz und Immunogenität von VLA15 zu bestätigen. Die VALOR-Studie wird voraussichtlich bis Ende 2025 abgeschlossen sein. Annaliesa Anderson, Senior Vice President and Head Vaccine Research and Development, Pfizer: "Im Falle einer Zulassung könnte ein Impfstoff die Krankheit verhindern und die Belastung durch akute, schwere und manchmal anhaltende Folgen sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern verringern. Wir freuen uns darauf, diese Studie weiter voranzutreiben. Unser Ziel ist - sofern die Daten positiv ausfallen - im Jahr 2026 Zulassungsanträge bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) und bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) einzureichen".
Valneva ( Akt. Indikation:  5,29 /5,31, 1,51%)

Research/rRatings: Die Ratingagentur ISS ESG hat das Rating der Novomatic AG auf Level „C“ erhöht, womit das Unternehmen zu den Top 30 Prozent der Elektronikindustrie gehört.
Bernstein bestätigt ams-Osram mit Marktperform und erhöht das Kursziel von 2,17 auf 4,00 CHF.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 05.12.)



(05.12.2023)

mind the #gabb


 Latest Blogs

» Zwei Jahre Krieg: Song für den Frieden von...

» BSN Spitout Wiener Börse: VIG und Porr dre...

» Österreich-Depots: Weiter alles um die Nul...

» Börsegeschichte 23.2.: Extremes zu Pierer ...

» News zu Frequentis, DO & CO, Research zu W...

» Wiener Börse Party #595: Gunter Deuber und...

» Nachlese: ÖNB und Austro-Aktien, Allianz, ...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Polytec,...

» Börsenradio Live-Blick 23/2: DAX nach Supe...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Nvidia, Ö...


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com


 Weitere Blogs von Christine Petzwinkler

» News zu Frequentis, DO & CO, Research zu W...

Frequentis und ST Engineering wollen ihre Zusammenarbeit bei Deployable-Digital-Tower-Lösu...

» Reingehört bei Wienerberger (boersen radio...

Im Interview mit boersenradio.at meint Wienerberger-CEO Heimo Scheuch zu den Zahlen : "Ich bin ...

» Zahlen von FACC, News zu Porr, Post, Wiene...

Der Aerospace-Zulieferer FACC hat den Umsatz im Geschäftsjahr 2023 um 22,8 Prozent auf 745...

» Reingehört bei RWT (boersen radio.at)

RWT-CEO und Gründer Reinhard Thor im boersenradio-Interview zum Listing am 4. Dezember im...

» Zahlen von Wienerberger und Kapsch Traffic...

Wienerberger hat 2023 ein operatives EBITDA von 811 Mio. Euro (2022: 1.026,2 Mio. Euro) erreic...