Zahlen von Immofinanz und Knaus Tabbert, News zu Andritz, Wiener Börse, Research zu Porr, FACC, VIG, Kontron, voestalpine .. (Christine Petzwinkler)

Die Immofinanz hat Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert. Die Mieterlöse erhöhten sich demnach um 5,4 Prozent auf 300,2 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Ertragsteuern beträgt 185,7 Mio. Euro (2021: 386,3 Mio. Euro). Das Bewertungsergebnis aus Bestandsimmobilien liegt bei –110,5 Mio. Euro (2021: 86,2 Mio. Euro). Gegenläufig wirkte ein positiver Ergebniseffekt aus der erstmaligen Vollkonsolidierung des Anteils an der S Immo mit 214,6 Mio. Euro. Das Bewertungsergebnis aus Bestandsimmobilien und Firmenwerte beläuft sich somit auf insgesamt 104,0 Mio. nach 85,9 Mio. Das Konzernergebnis wird mit 142,0 Mio. Euro ausgewiesen (2021: 345,8 Mio. Euro). Der ordentlichen Hauptversammlung wid vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2022 keine Dividende auszuschütten und die Mittel für die Bilanzstärkung zu verwenden.

Gemeinsam mit der S Immo und mit Unterstützung durch die CPIPG sollen 2023 weitere Synergien und Effizienzsteigerungen identifiziert werden, teilt das Unternehmen mit. Mittelfristig soll das Angebot in den Kernländern weiter ausgebaut werden. Die Verkaufspipeline umfasst derzeit rund 830 Mio. Euro, auf Sicht der nächsten Monate weitere Abschlüsse erwartet, wie es heißt. Die Erlöse daraus sollen für die Rückzahlung von Schulden verwendet oder in Immobilien reinvestiert werden.

Die Analysten von Raiffeisen meinen zu den Immofinanz-Zahlen: "Trotz der soliden GuV und des starken FFO sind wir geneigt, die Veröffentlichung eher negativ zu sehen, da die sich verschlechternde Bilanz und der Verzicht auf die Dividende, obwohl nicht völlig unerwartet, zu einer gedämpften Stimmung führen könnten. Dennoch wird das Unternehmen zu 44 Prozent des IFRS-NAV und 39 Prozent des EPRA-NTA gehandelt. Somit sollten die meisten negativen Erwartungen bereits eingepreist sein."
Immofinanz ( Akt. Indikation:  12,53 /12,57, 4,50%)

Andritz erhielt von Gascogne Papier den Auftrag zur Lieferung einer PrimeLine-Anlage zur Produktion von einseitig glattem MG-Papier für das Werk in Mimizan, Frankreich. Die Inbetriebnahme ist für 2025 geplant.
Andritz ( Akt. Indikation:  62,35 /62,40, -5,35%)

Der Knaus Tabbert Konzern profitiert von der hohen Nachfrage nach Freizeitfahrzeugen und hat 2022 einen Rekordumsatz von 1,05 Mrd. Euro erreicht (+21,7 Prozent). Insgesamt wurde trotz den Herausforderungen entlang der Lieferketten mit 29.556 fakturierten Einheiten (Vorjahr: 25.922) ein erneuter Absatzrekord erzielt, so das Unternehmen. Der Auftragsbestand zum 31. Dezember liegt bei rund 1,3 Mrd. Euro oder 30.711 Einheiten (Vorjahr: 32.398 Einheiten). Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA stieg im Berichtszeitraum von 60,7 Mio. Euro auf 70,1 Mio. Euro, ein Anstieg um 15 Prozent. Für 2022 soll eine Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie (wie im Vorjahr) ausgeschüttet werden. Für das laufende Jahr geht das Unternehmen von einem starken Umsatzwachstum gegenüber Vorjahr vor Preissteigerungseffekten aus. Preissteigerungen gegenüber Händlern werden im Geschäftsjahr 2023 in einer Bandbreite von 6 bis 8 Prozent geplant. Die bereinigte EBITDA Marge wird zwischen 7,5 und 8,5 Prozent erwartet, so das Unternehmen.
Knaus Tabbert ( Akt. Indikation:  42,70 /43,00, 4,51%)

Die Website der Wiener Börse wienerborse.at ist ab sofort in neuem Design online. Der Webauftritt sei modernisiert, das Design reduziert und insbesondere für Privatanleger übersichtlicher gestaltet worden, informiert die Wiener Börse. Der Schwerpunkt des Relaunchs lag laut Wiener Börse auf den meistbesuchten Seiten, den Kurslisten sowie den Preisdetailseiten der Wertpapiere.

Research: SRC Research bestätigt die Kauf-Empfehlung und das Kursziel von 18,5 Euro für Porr. Die Analysten von Montega stufen FACC weiter mit Buy und Kursziel 9,0 Euro ein. Die Erste Group reduziert Andritz von Kaufen auf Akkumulieren und erhöht das Kursziel von 64,0 auf 75,0 Euro. Morgan Stanley bestätigt voestalpine mit Equalweight und reduziert das Kursziel von 33,0 auf 31,4 Euro.Autonomous Research bestätigt die Vienna Insurance Group mit Underperform und erhöht das Kursziel von 21,0 auf 25,0 Euro. AlsterResearch stuft Kontron weiter mit Buy ein und belässt auch das Kursziel auf 31,0 Euro.
Porr ( Akt. Indikation:  13,66 /13,72, -1,51%)
FACC ( Akt. Indikation:  7,12 /7,19, 0,77%)
Andritz ( Akt. Indikation:  62,35 /62,40, -5,35%)
VIG ( Akt. Indikation:  24,55 /24,60, -0,30%)
voestalpine ( Akt. Indikation:  31,14 /31,16, 0,29%)
Kontron ( Akt. Indikation:  19,05 /19,12, 3,55%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 31.03.)



(31.03.2023)

mind the #gabb


 Latest Blogs

» Börsenradio Live-Blick 18/7: DAX zunächst ...

» ATX-Trends: FACC, AT&S, Telekom Austria ...

» Österreich-Depots: Fester (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 17.7.: Feratel (Börse Gesc...

» PIR-News: News zu Telekom Austria, CA Immo...

» Nachlese: 25 Jahre AT&S in Frankfurt/Wien,...

» Wiener Börse Party #695: Einschätzung zu A...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: RBI, Sem...

» Börsenradio Live-Blick 17/7: DAX unverände...

» ATX-Trends: Addiko, Telekom Austria, Flugh...


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com


 Weitere Blogs von Christine Petzwinkler

» PIR-News: News zu Telekom Austria, CA Immo...

Die A1 Telekom Austria hat die Umsätze im 1. Halbjahr um 1 Prozent auf 2.583 Mio. Euro ste...

» PIR-News: News zu Addiko, VIG, Verbund, CA...

Die Nova Ljubljanska banka erhöht den Angebotspreis für das freiwillige öffentli...

» PIR-News: News zu Strabag, Porr, Post, CA ...

Laut dem neuen Deloitte-Report „Global Powers of Construction” ist die internation...

» Reingehört bei Agrana (boersen radio.at)

Agrana-CEO Stephan Büttner im Interview mit börsenradio.at zu den schwächeren Z...

» PIR-News: News zu Pierer Mobility, S Immo,...

Bei Pierer Mobility kommt es zu einem Wechsel im Vorstand . CFO Viktor Sigl verlässt den ...