Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

ATX-Trends: SBO, UBM, Mayr-Melnhof, Flughafen Wien, Erste Group, Wienerberger ...

In Wien kam es am Montag zu deutlichen Anstiegen, der ATX konnte mit einem Zuwachs von 2,0% einen Teil der Verluste der Vorwoche egalisieren, es waren dieselben Gründe wie im übrigen Europa, die die Investoren zu Käufen animierten, fundamentale Impulse blieben zunächst aus. Stark waren auch in Wien die Bankentitel, die Bawag war wieder am stärksten und konnte um 3,2% vorrücken, die Erste Group erzielte einen Anstieg von 3,0% und die Raiffeisen konnte 2,6% befestigt aus dem Handel gehen. Andritz meldete den Auftrag zur Errichtung einer Faltschachtelproduktion für einen weissrussischen Konzern, mit dem Bau soll unverzüglich begonnen werden, der Anlagenbauer konnte sich um 2,4% verbessern. Die Erste Group stufte den Kartonhersteller Mayr-Melnhof von „Buy“ auf „Hold“ ab, erhöhte aber gleichzeitig das Kursziel von 138,6 Euro auf 150,0 Euro, als Begründung für die Abstufung wurde genannt, dass nach dem jüngsten Kursanstieg keine weiteren Auslöser für eine Aufwärtsbewegung in Sicht seine, die Aktie ging nach dieser eher gemischten Einstufung unverändert aus dem Handel. Gewinner des Tages war Schoeller-Bleckmann, für den Ölfeldausrüster brachte der Handel einen Zuwachs von 5,2%, auch UBM Development war sehr gesucht, der Immobilienentwickler erzielte einen Anstieg von 4,3%. Ebenfalls auf den Einkaufslisten der Anleger ganz oben notierte Lenzing, der Faserhersteller konnte um 3,5% vorrücken, und auch Wienerberger zeigte sich nach den teilweise deutlichen Abgaben in jüngster Zeit erholt, der Ziegelhersteller verbesserte sich um 3,0%. Der Flughafen Wien vermochte aus der allgemeinen positiven Stimmung keinen Profit zu ziehen und musste ein Minus von 4,1% hinnehmen, bei Semperit kam es nach dem starken Zuwachs vom Freitag zu Gewinnmitnahmen, der Gummikonzern musste den Tag 2,5% tiefer beenden. Ebenfalls verkauft wurde Agrana, für den Zucker- und Stärkekonzern ging es um 2,4% nach unten, und auch die Amag war wenig beliebt und beendete den Handel mit einem Minus von 2,3%.



(29.09.2020)



 Latest Blogs

» Günter Geyer läutet die Opening Bell für ...

» Trotz der Sorgen vor einem Börsencrash kau...

» ATX-Trends: OMV, SBO, AMAG, FACC, Andritz,...

» Weltmeisterschaften im 5-km-Straßenlauf ko...

» BSN Spitout AUT: Signature AG geht nach 83...

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depo...

» Börsegeschichte 29.10.: Black Tuesday 1929...

» Coole Jobs bei Börsenotierten: Wienerberge...

» Im News-Teil: OMV, Amag, CA Immo, Andritz,...

» Inbox: Erste Bank Open - 6 Fragen an Domin...


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com


 Weitere Blogs von Mario Tunkowitsch

» ATX-Trends: OMV, SBO, AMAG, FACC, Andritz,...

Keine Erholung gab es für den heimischen Markt, der ATX endete mit einem Minus von 0,9%, ko...

» ATX-Trends: Andritz, Erste Group, Palfinge...

Auch der heimische Markt konnte sich der allgemeinen Risikoreduktion nicht entziehen, für d...

» ATX-Trends: Bawag, Do&Co, Flughafen Wien ...

Der heimische Markt musste gestern abgeben, das Minus fiel für den ATX mit 3,6% um einiges ...

» ATX-Trends: OMV, Do&Co, Lenzing, voestalpi...

Die Wiener Börse hat am Donnerstag erneut mit Verlusten geschlossen. Europaweit belasteten ...

» ATX-Trends: A1 Telekom Austria, Post, Porr...

Der heimische Markt hat gestern mit Verlusten geschlossen, der ATX musste 0,9% leichter aus dem ...