Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

DAX-Analyse: Ist die Konjunktur besser als sie scheint? (Stefan Böhm)

Der DAX startete verhalten in die neue Woche: Offenbar wollen sich die wenigsten Börsianer vor der anstehenden ereignisreiche Woche zu weit aus dem Fenster lehnen.

ifo-Geschäftsklima enttäuscht

Zudem enttäuschten die letzten Konjunkturdaten aus Europa: Die Einkaufsmanagerindizes fielen nach ihrem vorherigen Anstieg im April wieder leicht zurück. Auch der am Montag veröffentlichte ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland gab von 106,7 auf 106,6 Punkte nach. Vor einer Woche war bei den ZEW-Konjunkturerwartungen noch ein deutlicher Anstieg gemeldet worden. Aber beide Indikatoren folgen sehr unterschiedlichen Ansätzen: Beim ZEW-Indikator werden Finanzmarktexperten befragt, beim ifo-Geschäftsklima die Unternehmen selbst. Wenig verwunderlich hat bei den Finanzmarktexperten die Erholung an den Märkten seit Januar stärker zu einer Stimmungsverbesserung beigetragen als bei den Verantwortlichen in den Unternehmen.

BIP-Daten aus Europa am Freitag

Harte Zahlen gibt es dann aber am Freitag: Es wird eine Schätzung für das BIP in der Eurozone im ersten Quartal veröffentlicht. Gerechnet wird mit einem Anstieg von 0,4 Prozent gegenüber der Vorperiode. Das wäre das zwölfte Wachstumsquartal in Folge! Die Konjunkturerholung in der Eurozone verläuft wenig dynamisch, ist dafür aber relativ robust. Der Grund: Getragen wird der leichte Aufschwung vor allem vom privaten Konsum und die Verbraucherstimmung zeigt sich bisher recht unbeeindruckt von den diversen Krisen. Ob dies so bleibt, werden der Index der GfK zum Konsumklima in Deutschland sowie entsprechende Indikatoren aus Frankreich und Italien am Mittwoch zeigen.

Der Freitag wird allerdings auch ein Schlaglicht auf das Problem der EZB werfen. Die Wirtschaft wächst – wenn auch moderat – aber die Verbraucherpreise stagnieren im April erneut. Die Inflationsdaten werden zeitgleich zum BIP veröffentlicht. Eigentlich ist das kein schlechtes Umfeld für den Aktienmarkt: Eine relativ robuste Konjunktur geht einher mit einer sehr expansiven Geldpolitik.

Quartalszahlen aus dem DAX

Diese Woche ist vollgepackt mit Daten: Neben den bereits erwähnten Zahlen gibt es auch aus den USA jeden Tag wichtige Konjunkturdaten, z.B. das BIP. Dazu kommt die Sitzung der US-Notenbank am Mittwoch. Am Donnerstag gibt es zudem eine ebenfalls wichtige Sitzung der Bank of Japan: Möglicherweise drehen Japans Notenbanker die Geldschleusen weiter auf. Darüber hinaus strebt die Quartalssaison einem Höhepunkt entgegen. Neben Schwergewichten aus den USA legen aus dem DAX Bayer , Dt. Börse, Dt. Bank, BASF , Volkswagen und Linde Zahlen vor.

Fazit

Die Weltkonjunktur bleibt holprig, das zeigt auch das Auf und Ab des ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland. Möglicherweise kann die Bank of Japan den Börsen neue Impulse geben, wenn der Leitzins weiter ins Negative gesenkt wird. Nachhaltig ist das aber nicht. Der DAX muss aktuell die Kursgewinne der letzten beiden Wochen erst einmal verdauen; der deutsche Aktienmarkt konsolidiert. Nach unten ist nun die Unterstützung bei 10.100 Punkten entscheidend, nach oben der Widerstand bei 10.500 Punkten.

Erfolgreiche Investments,

Ihr Stefan Böhm

P.S. Sichern Sie sich mehr kostenfreie News zu DAX, Aktien & Co. unter www.dax-strategie.de! Abmeldung jederzeit möglich!



(26.04.2016)

ifo-Geschäftsklimaindex


 Latest Blogs

» Börse-Inputs auf Spotify zu Erste/Caixa, s...

» BSN Spitout Wiener Börse: Pierer Mobility ...

» Österreich-Depots: Weekend-Bilanz

» Börsegeschichte 22.10: ATX-Events bei Palf...

» PIR-News: News von Andritz und Pierer, Cai...

» Direct Market Plus: startup300 darf keine ...

» Schlusstag Viertelfinale Aktienturnier (Ch...

» Smeil Nominierungen 2021: The Motley Fool,...

» Wiener Börse zu Mittag fester: Frequentis,...

» Wert statt Wachstum - u.a. mit IBU-tec, 2G...


Stefan Böhm

Mein Name ist Stefan Böhm und ich bin Börsianer mit Leib & Seele. Einer meiner größten Erfolge war die punktgenaue Warnung vor der Finanzkrise im Jahr 2007, die meinen Lesern Gewinne von rund +400% gebracht hat.

Trading ist meine Leidenschaft und ich möchte möglichst vielen Anlegern mit meinem Erfahrungsschatz weiterhelfen. Deshalb biete ich Ihnen kostenfrei die hochwertige Wissensplattform Böhms DAX-Strategie.

Nutzen Sie diese einmalige Chance und besuchen Sie meine praxisorientierte Börsenschule sowie mein hilfreiches Börsenlexikon. Sichern Sie sich zudem meine treffsicheren Analysen in Form meines wöchentlichen Börsenbriefs Böhms DAX-Strategie. Als Willkommensgeschenk erhalten Sie mein brandneues E-Book „Die 3 besten DAX-Aktien“ – alles 100% gratis! Einfach hier klicken https://www.boehms-dax-strategie.de/... und langfristig von meinem Expertenwissen profitieren.

>> http://www.boehms-dax-strategie.de


 Weitere Blogs von Stefan Böhm

» DAX: Italien-Debakel, EU-Krise, Absturz? (...

Wieder einmal drücken Unsicherheiten Europas Börsen nach unten. Das Verfassungsreferen...

» Warnung: Schockpotenzial bei Aktien! (Stef...

Eine fallende Tendenz für Aktien aus Europa und den USA prophezeien die Analysten von Gold...

» Gold: Historische Kaufchance? (Stefan Böhm)

Der Edelmetall-Analyst Mark J. Lundeen ist in einer interessanten Langzeitstudie der Behauptung ...

» BMS, Merck & Co., Roche, Astra-Zeneca, Mer...

Sicher denken Sie bei Aktien aus dem Pharmabereich an konservative Papiere mit gefestigten Zukun...

» Bankenkrise: Wie groß ist die Ansteckungsg...

Die Meldungen lassen nichts Gutes erahnen. In Italien stehen die Banken auf der Kippe – wi...