Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

ATX-Trends: Frequentis, Mayr-Melnhof, voestalpine, Lenzing ...

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Deutlich stärker nach unten als an den großen europäischen Börsen ging es gestern für den heimischen Markt, der ATX beendet den Handel mit einem Minus von 2,2%. Nach wie vor herrscht große Unsicherheit bezüglich des weiteren Kurses der Notenbanken und den daraus resultierenden Auswirkungen auf die konjunkturelle Entwicklung. Bei den Einzeltiteln erregte unter anderem Frequentis Aufsehen, die französische Luftsicherung hat den Software-Anbieter mit der Lieferung ihrer hochmodernen Remote Digital Tower (RDT) Lösung in Frankreich beauftragt, die in Toulouse untergebracht werden soll und zunächst den Flugverkehr für den über 500 Kilometer entfernten Flughafen Tours Val de Loire steuern soll, für die Aktie ging es gestern in dem trüben Umfeld um 3,3% nach oben, was den Spitzenplatz in der Kursübersicht bedeutete. JPMorgan setzte die Empfehlung für voestalpine von „Overweight“ auf „Underweight“ nach unten, darauf rutschte der Stahlkonzern in einem sehr schwachen europäischen Branchenumfeld um 13,1% nach unten.

Unter Druck gerieten auch die Ölwerte, so musste die OMV 3,3% nachgeben und für Schoeller-Bleckmann gab es einen Abschlag in der Höhe von 4,0%. Lenzing musste ebenfalls nachgeben und 2,1% tiefer schliessen, obwohl der Faserhersteller ab dem Geschäftsjahr 2023 mindestens 4,50 Euro Dividende pro Aktie ausschütten will. Das wurde so im Strategie-Update vom Vorstand beschlossen, bedarf aber noch der Genehmigung des Aufsichtsrats. Die großen heimischen Banken hatten einen gemischten Tag, die Bawag konnte ein kleines Plus von 0,6% erzielen, für die Erste Group ging es um 1,4% nach unten und die Raiffeisen Bank International musste gleich 2,4% nachgeben. Unter starken Verkaufsdruck geriet auch Semperit, für den Gummikonzern brachte der Handel einen Rückgang von 5,1%, auch FACC war wenig beliebt, für den Luftfahrtzulieferer gab es ein Minus von 4,0%. Zulegen konnte hingegen Mayr-Melnhof, für den Kartonhersteller gab es eine Verbesserung von 1,9%, auch die Telekom Austria war gesucht, für diesen Titel ging es um 1,6% nach oben.



(23.06.2022)



 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Do&Co fällt zum ...

» Österreich-Depots: 17 Prozent Alpha um ATX...

» Börsegeschichte 30.6.: 24 Jahre Do&Co an d...

» We are Hiring bei Börsenotierten/PIR-Partn...

» 3. Zehner done (Christian Drastil via Runp...

» PIR-News: Warimpex, Wienerberger, AT&S, ÖB...

» Nachlese: Finanzmarketer of the Year, Sunr...

» Wiener Börse Plausch S2/60: Happy AT&S, Ha...

» Wiener Börse zu Mittag deutlich schwächer:...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Ehter, S...


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com


 Weitere Blogs von Mario Tunkowitsch

» ATX-Trends: Erste Group, RBI, Rosenbauer, ...

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Die Wiener Börse hat am Mittwoch den Handel mit...

» ATX-Trends: A1 Telekom Austria, Warimpex, ...

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Befestigt konnte die heimische Börse aus dem Ha...

» ATX-Trends: S Immo, AT&S, Polytec, Marinom...

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Erneut mit Zuwächsen konnte der heimische Markt...

» ATX-Trends: Mayr-Melnhof, Rosenbauer, RBI,...

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Klare Zuwächse gab es zum Wochenausklang auch f...

» ATX-Trends: RBI, Erste Group, Mayr-Melnhof...

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: Die Wiener Börse hat auch am Donnerstag merklic...