Stockpicking Österreich: Ich will einen Vergleich mit der Kathrein Bank (Senf von Christian Drastil)

Zu folgenden News möchte ich ein bissl Senf geben ...

Stockpicking Österreich (wikifolio BSN)

Ich meine: Ich habe heute von der Kathrein Bank ein spannendes Mail bekommen, siehe unten. Und "JA; ich will einen Vergleich" rein für die Kategorie "Aktien Österreich" auf Basis meines Stockpicking Österreich . Bin gespannt, ob das rein für den Teilaspekt "Aktien Österreich" beantwortet wird. Wenn nein, würde ich es verstehen ... und der Titel "Ich will einen Vergleich mit der Kathrein Bank" ist ein Wortspiel in sich ...

 

"Hat die Entwicklung Ihres Portfolios Ihren Erwartungen entsprochen?
 
Sehr geehrter Herr Drastil!

Erfolgreiche Vermögensveranlagung erfordert, wie in allen Bereichen Ihres Lebens, klare Ziele und laufende Kontrolle. Angst und Gier bzw. Vorsicht und Begeisterung stehen dabei im klaren Wettbewerb zur Disziplin. 

Über die letzten Jahre konnten zahlreiche selbst gestaltete Anlagestrategien in Einzeljahren zu Euphorie oder Enttäuschung führen. Die Psychologie verleitet sehr leicht, Fehlentscheidungen zu lange zu akzeptieren oder auf Grund von temporär positiven Erfahrungen überproportionale Risiken einzugehen.
Da wir der Meinung sind, dass langfristig disziplinierte Strategien erfolgreicher sind, haben wir unsere Vermögensverwaltung sowohl über einen längeren Zeitraum als auch in einzelnen Jahren mit den selbst gemanagten Portfolios unserer Kunden in den passenden Risikostrategien verglichen.
Interessiert es Sie, wie sich Ihr persönlich gemanagtes Portfolio gegenüber einer von uns gemanagten Vermögensverwaltung entwickelt hat? Dann antworten Sie mit Ihren Kontaktdaten auf dieses E-Mail(alexander.firon@kathrein.at) mit JA, ich will einen Vergleich. Und wir melden uns bei Ihnen.

Sie werden überrascht sein!
Mit freundlichen Grüßen

Alexander Firon
Leitung Private Banking"

 

Das Wikifolio "Stockpicking Österreich" soll am überschaubaren Wiener Aktienmarkt Sondersituationen aufspüren und in diese investieren. Ich verfolge den österreichischen Markt nun seit 30 Jahren, es gibt einfach Muster, die sich meiner Meinung nach wiederholen. Antizyklisches Handeln einerseits und das Antizipieren von saisonalen Effekten andererseits sollen im Mittelpunkt stehen. Und die Frage "eher fundamental oder charttechnisch?" ist für mich für den Wiener Markt klar mit "fundamental" zu beantworten, da aufgrund der bescheidenen Liquidität oft erratische Kursvorfälle/Chartverläufe entstehen. Die Entscheidungsfindung soll hie und da auch news-driven, manchmal event-driven sein. Sondersituationen wie M&A oder Indexumstellungen (MSCI, ATX) waren schon immer mein Spezialgebiet. Es ist eine eher langfristige Haltedauer der Wertpapiere vorgesehen, vereinzelt können jedoch auch kurzfristige Trades durchgeführt werden. Seit Start 2012 wurden rund 20 Prozent Alpha erzielt. 




(30.08.2016)

Christian Drastil managt das wikifolio "Stockpicking Österreich", verknüpft mit dem Choose Optimism Börse Social Network https://www.wikifolio.com/de/de/wikifolio/drastil1-stockpicking-sterreich, (© diverse photaq)


Stockpicking Aktien


 Latest Blogs

» SportWoche Party 2024 in the Making, 23. F...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 23 ...

» Zwei Jahre Krieg: Song für den Frieden von...

» BSN Spitout Wiener Börse: VIG und Porr dre...

» Österreich-Depots: Weiter alles um die Nul...

» Börsegeschichte 23.2.: Extremes zu Pierer ...

» News zu Frequentis, DO & CO, Research zu W...

» Wiener Börse Party #595: Gunter Deuber und...

» Nachlese: ÖNB und Austro-Aktien, Allianz, ...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Polytec,...


Christian Drastil
Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>>


 Weitere Blogs von Christian Drastil

» SportWoche Party 2024 in the Making, 23. F...

Freitag, 23. Februar Michael Wernbacher vom Wemove Runningstore hat mich, nachdem ich meine Tei...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 23 ...

Freitag, 23. Februar Morgen ist zwei Jahre Krieg. Ich mische gerade einen Song, den ich dann am...

» Zwei Jahre Krieg: Song für den Frieden von...

HÖREN: https://audio-cd.at/page/podcast/5330/ Am 24. Februar um 12 Uhr Mittags live gesc...

» Österreich-Depots: Weiter alles um die Nul...

Aktiv gemanagt: So liegt unser wikifolio Stockpicking Öster­reich DE000LS9BHW2: +0.17% vs....

» Wiener Börse Party #595: Gunter Deuber und...

Hören: https://audio-cd.at/page/podcast/5403/ Die Wiener Börse Party ist ein Podcas...