Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Investmentidee: Paypal (Heiko Geiger)

Seit Jahren verliert der Retail Handel kontinuierlich Marktanteile an die Konkurrenz aus dem Internet. Zurückzuführen ist dies auf die zunehmende Veränderung des Käuferverhalten, weg vom altgedienten Fachgeschäft hin zum 24/7 Online Handel mit Bestpreis-Garantie. Um diesem Konsumverhalten Rechnung zu tragen wird ein Zahlungsverkehrsdienstleister benötigt der die erforderlichen Zahlungen zeitkritisch und zuverlässig abwickeln kann.

Der in Silicon Valley beheimatete Konzern PayPal stellte in den letzten Tagen seinen neuen Peer-to-Peer Bezahlservice vor, der den privaten Zahlungsverkehr vereinfachen soll. Um den Service zu nutzen erhält jeder Nutzer einen individuellen Link der mit seinem PayPal Konto verbunden ist, über diesen Link können dann bspw. Zahlungen an Freunde und Verwandte angewiesen werden.

Im Geschäftsjahr 2014 hat PayPal Zahlungen in Höhe von ca. 235 Mrd. USD abgewickelt und dabei Umsätze von ca. 8 Mrd. USD generiert. Im diesjährigen Halbjahresbericht konnte PayPal einen 20% Volumens Zuwachs Im Zahlungsverkehr verzeichnen. Ebenso wuchsen die Transaktionen pro aktivem Benutzerkonto von 21 auf 24 Transaktionen pro Jahr. PayPal hat sich als der vorherrschende Bezahldienst beim Onlineshopping etabliert, bekommt in jüngster Zeit jedoch Konkurrenz aus Deutschland. Das junge Start-up Unternehmen «Paydirekt» ist eine Kooperation von Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Privatbanken und soll dem Platzhirsch PayPal Paroli bieten. Als potentiellen Zielmarkt setzt sich «Paydirekt» die 50 Millionen deutschen Online-Girokonten. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Kooperative im Markt etablieren kann oder ob dem Unternehmen bereits vor Markteinführung die Puste ausgeht, denn der offizielle Start wurde bereits verschoben und es ist ungewiss ob das Unternehmen das diesjährige Weihnachtsgeschäft noch mitnehmen kann.

Der Hauptkonkurrent kommt jedoch aus China, der Bezahlservice «Alipay» von Jack Ma dem Gründer des E-Commerce Riesen Alibaba hat mit 300 Mio. Kunden beinahe doppelt so viele Kunden wie der Kontrahent aus Amerika. Sollte «Alipay» es schaffen sich in Europa und Nordamerika zu etablieren, dürfte PayPal in Bedrängnis geraten.

Als Glücksgriff sollte sich die 2002 erfolgte Akquise für eBay erweisen, denn der Bezahldienst war bis zuletzt die Haupteinnahmequelle des Unternehmenskonglomerats. PayPal weist derzeit eine Marktkapitalisierung von rund 42 Mrd. USD aus, wohingegen der Mutterkonzern nur auf 32,3 Mrd. USD kommt. Ob die Abspaltung ein Schritt in die richtige Richtung war bleibt abzuwarten. Denn eBay verliert immer weiter Marktanteile an den Online Großhändler Amazon, der mit seiner rigiden Preispolitik den Markt dominiert.

Im Juli erfolgte die Abspaltung vom Mutterkonzern eBay und im gleichen Zuge erfolgte der IPO an der Nasdaq. Die Erstnotiz der PayPal Aktie am Frankfurter Börsenparkett lag bei 36,00 EUR je Aktie und hat bis zum heutigen Tag eine Performance von -13,2% verzeichnet. PayPal hält derzeit 4,4 Mrd. USD in Cash und kurzfristigem Umlaufvermögen, damit besitzt der kalifornische Konzern fast so viele liquide Mittel wie der Zahlungsverkehrsdienstleister Visa.

Das durchschnittliche 12-Monatskursziel der PayPal-Aktie liegt laut Bloomberg-Analysten momentan bei 43,65 USD. 24 der Analysten setzten die Aktie auf Buy, 10 auf Hold und 3 auf Sell. Da der weitere Kursverlauf der Aktien von einer Vielzahl konzernpolitischer und ökonomischer Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.



(11.09.2015)

Hinweis: Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

PayPal Logo Ken Wolter / Shutterstock.com , (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Telekom Austria und S Imm...

» Marcothon 4/31: Das war knapp (Christian D...

» Ort des Tages: Rail Cargo Austria AG Headq...

» Im News-Teil: Andritz kauft, Mayr-Melnhof ...

» BigTech auf Shoppingtour, u.a. mit Moderna...

» Impfstoffe und Lieferketten ... (Christian...

» Börsegeschichte 4.12.: Der grosse Tag der ...

» Österreich-Depot bei bankdirekt.at: ams-Te...

» Lisa Osada läutet die Opening Bell für Fre...

» Geldprobleme gehören zur Normalität großer...


Heiko Geiger

Head of Public Distribution, Bank Vontobel Europe AG

>> https://zertifikate.vontobel.com/DE/Home


 Weitere Blogs von Heiko Geiger

» Zalando profitiert von starkem Weihnachtsg...

Im ersten Halbjahr 2018 konnte Zalando noch ein positives Ergebnis von 36,7 Mio. EUR bekannt ge...

» Deutsche Autohersteller sind Innovationstr...

Autotüren, die blockieren, wenn sich ein Fahrrad von hinten annähert oder vernetzte Fa...

» Barrick Gold: Aktie mit weiteren Potenzial...

In der abgelaufenen Woche hat das Papier von Barrick Gold eine entscheidende Hürde genommen...

» Der chinesische Online-Riese Tencent wächs...

Das Internetunternehmen Tencent Holdings Ltd. betreibt eines der größten und meistfre...

» Ihr Portfolio to go! – So einfach geht´s T...

Sind Sie bereits Teil der Investment Scout Community? Die Aufnahme ist denkbar einfach: Zunä...