Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: Ifo-Index im Fokus - Unternehmensseite relativ ruhig (Mario Tunkowitsc...

Die europäischen Börsen beendeten die Woche großteils mit moderaten Rückgängen. Vor der Abstimmung in den USA waren die meisten Investoren in einer abwartenden Haltung. Aus Branchensicht war der Öl- und Gassektor europaweit am schwächsten mit einem Rückgang von mehr als 0,7%, favorisiert wurde der Technologiesektor und konnte 1,3% zulegen. Größter Gewinner in diesem Sektor war Infineon mit 9,3% Plus, nachdem der Chiphersteller seinen Ausblick angehoben hatte. In der kommenden Woche stehen wieder Stimmungsindikatoren auf dem Programm, so bereits heute der ifo Index in Deutschland. Am Donnerstag folgt dann das Wirtschaftsvertrauen für die gesamte Eurozone. Aber die voraussichtlich wichtigsten Veröffentlichungen betreffen einen harten Indikator, un...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: FACC mit vorläufigen Zahlen, conwert mit vorläufigem Endergebnis (Mari...

Investoren fassten gestern neuen Mut: am Donnerstag konnten die Aktienmärkte in Europa nach einer dreitägigen Verlustserie endlich wieder zulegen und vor allem am Nachmittag tendierten die wichtigsten Indices eindeutig ins Plus. Fundamental gab es eigentlich genug Gründe für diesen Zuwachs, das Verbrauchervertrauen der Eurozone wurden gestern über Erwartungen gemeldet , die US-Immobiliendaten fielen über Erwartungen aus, weiterhin ist der US-Immobilienmarkt sehr solide, einzig die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (die allerdings sehr volatil sind) in den USA fielen schlechter als erwartet aus. Was besonders die europäische Investoren erfreuen sollte war die über Erwartungen liegende Aufnahme von neuem Geld durch die Banken beim letzten LTRO (die vierjährig...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: VIG will Dividende um ein Drittel erhöhen (Mario Tunkowitsch, Wiener P...

Investoren sind derzeit weiterhin abwartend: auch am gestrigen Tag schlossen die wichtigsten europäischen Indices im negativen Terrain, wenngleich im Tagesverlauf eine deutliche Erholung von den anfänglichen Tiefstständen zu verzeichnen war. Es dominierte nach wie vor die Sorge, ob die von Donald Trump so großspurig angekündigten Deregulierungen und Steuererleichterungen auch tatsächlich in der Realität ankommen werden. Der Terroranschlag in London wurde hingegen von den Börsen kaum beachtet und schlug sich in der Kursentwicklung nicht nieder. Von den europäischen Einzelwerten ist ING erwähnenswert, da dem Unternehmen strafrechtliche Ermittlungen bezüglich Geldwäsche und internationale Korruption drohen, sank der Aktienkurs um 4,0%. Auch die Papi...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: CA Immo, Lenzing und Buwog mit Zahlen, RBI mit immigon-News (Mario Tun...

Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag ihre anfänglichen Gewinne im Tagesverlauf verspielt und schlossen im Minus. Hinabgezogen wurden die Börsen zunächst von einem starken Euro und in weiterer Folge von schwachen US-Märkten. Bankaktien gehörten europaweit zu den attraktivsten, hier war der positive Start der Kapitalerhöhung der Deutschen Bank ein deutlicher Stimmungsmacher. Der europäische Bankenindex beendete den Tag mit einem Plus von 0,9%. Minenwerte waren hingegen die deutlichen Verlierer, der Branchenindex beendete den Tag 2,8% tiefer. Die massiven Abgaben wurden mit dem Rückgang der Kupferpreise begründet. Auch der ATC drehte im Späthandel klar im Minus und verzeichnete einen Tagesverlust von 0,7%. Auch hier waren zunächst die Ba...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Mayr-Melnhof will die Dividende erhöhen (Mario Tunkowitsch, Wiener Pri...

Fallende Ölpreise und ernüchternde Ergebnisse des G20-Treffens vom Wochenende bremsten gestern die Kauflaune. Mit der Forderung nach dem üblichen gemeinsamen Bekenntnis gegen Protektionismus waren die G20-Teilnehmer bei US-Finanzminister Steven Mnuchin abgeblitzt. Damit verstärkten sich Sorgen, dass sich die Handelspolitik der USA negativ auf das globale Wachstum auswirken könnte. Der Dax schloss am am Montag rund 0,4 Prozent leichter auf 12.052,90 Zählern. Die Handelsspanne lag bei rund 50 Punkten. Angesichts tendenziell weiter nachgebender Ölpreise rangierte der Index der Öl- und Gaswerte mit einem Minus von 1,1 Prozent am Ende der europäischen Branchenindizes. Die als eher defensiv und weniger zyklisch geltenden Pharma- und Lebensmittelaktien hielten sich dag...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com