Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

12.10.2016 14:02:  Kurzfristige Übertreibungen handeln (Christian Henke)


Hierbei verwenden wir drei bekannte Indikatoren bzw. Oszillatoren. Dies sind die Bollinger Bänder, der Relative Stärke-index (RSI) sowie der Stochastic. Die genannten „Dinosaurier“ eignen sich sehr gut zur Identifizierung von Extrembereichen.

Die Vorgehensweise ist relativ einfach. Infolge eines Kursrückgangs schließt der Kurs des Basiswertes unterhalb des unteren Bollinger Bandes. Gleichzeitig notiert der RSI unter der Marke bei 30 und der Stochastic unterhalb von 20. In diesem Fall liegt eine überverkaufte Situation vor, die wir als Trader nutzen möchten. Am Beispiel der Deutschen Bank lag eine solche Übertreibung im September 2016 vor. Am 27. des besagten Monats notierten die Anteilsscheine des heimischen Kreditinstituts unterhalb des unteren Bollinger Bandes. Diese so genannte Signalkerze wurde am darauf folgenden Tag überwunden. Zu diesem Zeitpunkt signalisierten RSI und Stochastic ebenfalls eine Übertreibung. Am 28. September wurde zu 10,95 EUR eine kurzfristige Long-Position erworben. Als charttechnisches Kursziel fungierte das mittlere Bollinger Band, welches am 5. Oktober erreicht wurde. Am Tag darauf konnte die Position zu 12,22 EUR mit einem Gewinn von 1,27 EUR geschlossen werden. Der Stop Loss wurde knapp oberhalb des Hochs der Signalkerze bei 10,76 EUR platziert. Im ungünstigen Fall wäre ein Verlust von 0,19 EUR je Aktie angefallen.

Im Original hier erschienen: Kurzfristige Übertreibungen handeln


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Beitrag um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt.

Schaukeln Volatilität by Tanja Stroschneider, (© Tanja Stroschneider)


 Latest Blogs

» Die DAX-Rekordjagd ist wieder eröffnet, Vo...

» Was sollte das mit den Gewinnmitnahmen? (W...

» Theoretisch für immer: Es ist Bitcoin-Zeit...

» Nach dem Kursrutsch: So geht es im DAX wei...

» Indien überholt China (Gastautor, Christop...

» Evotec-Aktie: Falsch gedacht (Ivan Tomasev...

» European Lithium: Stand der vorläufigen Ma...

» Investmentidee: RWE mit Auftrieb nach gesc...

» Auf einmal sind alle Experten – Bitcoin-In...

» Deutsche Bank: Na endlich! (Ivan Tomasevic...


>> Alle Blogs


Christian Henke

Senior Market Analyst - IG Germany/Austria

>> http://www.ig.com/de/markt-news-und-analysen


 Weitere Blogs von Christian Henke

» Silber: Kurzfristiges Aufatmen (Christian ...

In der vergangenen Woche wurde die waagerechte Trendlinie bei 16,38/16,80 USD signifikant untersc...

» NZD-USD: Erholung gestartet (Christian Henke)

Dabei wurde die Schiebezone bei 0,6834/0,6816 USD einen Tag vor Heiligabend annähernd erreic...

» DAX verharrt auf hohem Niveau (Christian H...

Zuletzt ging es nicht gen Norden, Kursabschläge hielten sich dagegen in Grenzen.Das zurü...

» DAX: Ruhiger letzter Handelstag (Christian...

Die Vorgaben aus den USA waren eher durchwachsen. An der Wall Street haben die Akteure kurz vor d...

» US-Rohöl (WTI): Nächster Angriff auf Wider...

Der seit Januar dieses Jahres intakte Aufwärtstrend wurde erfolgreich getestet. Der Ölp...