Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Der DAX und die Gefahr einer 1000-Punkte-Talfahrt (Jochen Stanzl)


Jochen Stanzl, 05. Februar 2016

Bislang war man davon ausgegangen, dass sich die US-Konjunktur in einem Aufschwung befindet, wenngleich in einem schwachen. Nun macht sich die Angst breit, dass die US-Wirtschaft bereits schrumpft. Die Märkte erwarten die erste Zinsanhebung erst wieder im Jahr 2017. Die US-Notenbank wollte mit der Anhebung des Leitzinses am 16. Dezember signalisieren, dass alles in bester Ordnung ist. Tatsächlich aber verbreitete sie Unsicherheit, die die Märkte seit Jahresbeginn mit hoher Volatilität im Würgegriff hält.
 
Die Aufwertung des japanischen Yen seit Monatsbeginn ist die stärkste seit sechs Monaten. Die japanische Notenbank hatte anderes im Sinne. Sie hatte versucht, genau dieses Szenario mit der Einführung von negativen Einlagenzinsen abzuwenden. Die japanische Geldpolitik erweist sich als impotent. Sie wird überlagert von Dollarverkäufen, weil große Hedgefonds daran glauben, dass die US-Notenbank eine politische Fehlentscheidung getroffen hat.
 
Die Klauen des Bären hinterlassen tiefe Furchen im Deutschen Aktienindex. Den Bullen ist es zu wenig, dass Mario Draghi die Geldpolitik erst im März überdenken will. Dann könnte der DAX schon nach unten durchgerutscht sein - und wäre auf dem Weg zu 8300 Punkten. Dort liegt die nächste Unterstützung, wenn 9300 Punkte nicht halten.

 

 



(05.02.2016)

So rutscht man ins neue Jahr! Das Rennrodel-Team Eggert/Benecken ist derzeit Weltcup-Führender im Doppelsitzer. Die Ingenieure von ThyssenKrupp haben sie beim Schlitten-Bau unterstützt. Guten Rutsch!, (© Aussendung)


 Latest Blogs

» Wochenrückblick KW42: DAX gelingt der Befr...

» Zalando: Ein wahres Schwergewicht (Christo...

» Aixtron-Aktie: Ganz große Gewinnchance! (W...

» DAX-Anleger bekommen kalte Füße, Daimler k...

» TradingView: Eine Plattform für alles - Tr...

» Wunschanalyse: Anglo American Platinum – B...

» Infoabend Talentezentrum Sportand OÖ (Öste...

» DAX beendet zunächst "Eintags-Korrektur" -...

» Markteinblicke mit der Opening Bell für Fr...

» Bello e impossibile ... über das Rauchen i...


>> Alle Blogs


Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

>> http://www.cmcmarkets.at/de


 Weitere Blogs von Jochen Stanzl

» DAX beendet zunächst "Eintags-Korrektur" -...

Es bleibt das Risiko all jener, die dem Braten der hoch gestiegenen Kurse nicht trauen und Aktien...

» DAX wieder unter 13.000 Punkten - Bären wi...

Mit dem gestrigen Fehlausbruch des deutschen Aktienindex auf neue Allzeithochs hat sich nach viel...

» DAX wirkt wie in Trance - Geldpolitik rück...

Die durchschnittliche tägliche Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex kam in den vergan...

» DAX tänzelt um die 13.000 Punkte - Tage de...

[if gte mso 9]> [if gte mso 9]>Normal021falsefalsefalseDEJAX-NONE [if gte mso 9]> [if gte mso 10...

» DAX traut sich nicht vom Fleck - Verkehrte...

[if gte mso 9]> [if gte mso 9]>Normal021falsefalsefalseDEJAX-NONE [if gte mso 9]> [if gte mso 10...