Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Deutsche Bank schockt mit heftigem Rekordverlust (Christian Kremer, xtb)


Auftakt der Berichtssaison

AUTOR: Lorena La Porta

Marktlage:
Der deutsche Leitindex legt nach mehreren Tagen mit Kursgewinnen eine kleine Verschnaufpause ein. Die 10.000 Punkte Marke hat er somit hinter sich gelassen. Aktuell notiert er bei 9.933 Zählern, nachdem er den gestrigen Handelstag knapp unter den 10.000 Punkten geschlossen hatte. Zurückzuschließen ist dies auf den heute am Abend anstehenden Start der US-Berichtssaison. Wie gewöhnlich startet diese der Aluminiumkonzern Alcoa. Wichtig wird unter anderem auch die Offenlegung des Fed-Protokolls der Sitzung vom 16. Und 17. September, auf der Fed-Chefin Janet Yellen bekannt gab, dass es vorerst keine Zinserhöhung gibt. Das Protokoll kann Hinweise darauf geben, welche Bedingungen erfüllt werden müssen, um eine Zinswende einzuleiten.

Überraschend kam eine deftige Gewinnwarnung seitens der Deutschen Bank. Das größte private Kreditinstitut Deutschlands rechnet aufgrund von Abschreibungen mit einem Rekordverlust von 6,2 Milliarden nach Steuern für das dritte Quartal. Die Aktie bricht um knapp 10% ein. Der Konzern gab bekannt die Dividenden zu reduzieren oder sogar ausfallen zu lassen. Das hat es so bei der Deutschen Bank noch nicht gegeben. Ich gehe davon aus, dass die Anleger den Schock erstmal verkraften müssen und die Aktie noch einen Satz nach unten machen wird, bevor sie sich wieder stabilisieren kann.


EUR/USD
Der Euro hält aktuell die Höhe, hat jedoch seit dem gestrigen Morgen gegenüber dem Dollar ein wenig an Wert verloren.

Der Euro handelt zunächst wenig verändert bei 1,1270 Dollar. Im fernöstlichen Handel bewegte er sich ebenfalls nur wenig. Die europäische Einheitswährung kostete in der Nacht 1,1238 Dollar. Zum Yen gab die US-Währung auf 119,97 Yen nach. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9725 Franken je Dollar und bei etwa 1,0942 Franken je Euro.

Der Kurs des Euros ist am Mittwoch gefallen. Ein Grund für den unter Druck geratenen Euro, sind unter anderem schwächelnde Konjunkturdaten. Am Nachmittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tagestief bei 1,1212 Dollar und stand damit mehr als einen halben Cent tiefer als am Vorabend. Gegen Mittag hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,1266 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8876 (0,8909) Euro.

Als Auslöser für die Euro-Schwäche nannten Händler enttäuschende Konjunkturdaten aus der Euro-Zone. In Deutschland war die Industrieproduktion in den letzten Monaten überraschend gesunken. Volkswirte sahen zwar keinen Grund zur Sorge und sprachen von einem Sondereffekt wegen ungewöhnlich später Sommerferien. Laut den Produktionsdaten der vergangenen Monate hat sich der Trend nur seitwärts entwickelt. Daher sollte im dritten Quartal kein allzu großer Anstieg des Bruttoinlandsprodukts erwartet werden.




- Haben Sie Anregungen oder wollen gerne meine Ansichten mit mir diskutieren, schicken Sie mir gerne eine E-Mail an Lorena.Laporta@xtb.de. Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Trading-Tag.

Börse überall mit der Börseradio App
Bleiben Sie immer auf dem Laufenden, wenn es um die Börse und Ihre Finanzen geht. Laden Sie sich jetzt die Börsenradio App kostenfrei auf Ihre Smartphone herunter. Die Börse Hören App von Börsen Radio Network AG und XTB, ermöglicht Ihnen mit Ihrem mobilen Endgerät auf alle wichtigen Marktberichte, Firmeninterviews und Expertenmeinungen bequem zuzugreifen. Tagesaktuell und aus erster Hand werden Detailinformationen und Hintergründe zum Geschehen an den wichtigsten Börsenhandelsplätzen präsentiert. Der Fokus liegt daher auf dem direkten Gespräch mit Entscheidern aus der Wirtschaft und Finanzwelt. Unabhängig werden Hintergründe von Entscheidungen für professionelle Trader und interessierte Anleger aufgezeigt. Die Börsenradio App gibt es kostenfrei hier: https://www.brn-ag.de/app


Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Verfasser: Lorena La Porta, Sales Specialist
experten@xtb.de
Unter www.xtb.de finden Sie weitere Analysen und Marktberichte direkt aus erster Hand von unserem Experten-Team.

Kostenfreie Seminare und Webinare rund um das Thema Börse finden Sie täglich unter:
https://www.xtb.de/ausbildung/Webinare-Seminare

Sie möchten kostenlose Realtime-Kurse und professionelle Chart-Tools? Registrieren Sie sich jetzt für ein kostenfreies und unverbindliches Demo-Konto unter:
https://www.xtb.de/Unserangebot/Demo-Konto


Veröffentlichungen von X-Trade Brokers, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von X-Trade Brokers hinsichtlich der Finanzmärkte stellen keine Beratung des Kunden durch X-Trade Brokers dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden.

Risikowarnung



(08.10.2015)

Deutsche Bank, Berlin, Die Deutsche Bank der Zukunft, blauer Bär astudio / http://www.shutterstock.com/editori, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» 25km easy run interrupted with swimming (D...

» ÖLV nominiert fünf Athleten für WM in Lond...

» Türkei: Vom beliebten Handelspartner zum L...

» Do&Co: Östereichische Privatanleger in der...

» EUR/USD in Übertreibung? (trading-treff.de...

» Im Bann der Notenbanken, Teil 2 (Prime Qua...

» Trailporn (Anuschka Kummer via Facebook)

» 12 ÖLV-Athleten beim EYOF in Györ/HUN (Öst...

» U20-EM in Grosseto - Tag 4 / Sonntag (Öste...

» Andreas Vojta über 5.000m in Belgien (Öst...


>> Alle Blogs


Christian Kremer

XTB Head of Sales Deutschland & Österreich, verantwortet als Head of Sales den Vertrieb in Deutschland und Österreich. Sein Fokus liegt zudem auf der Entwicklung und Erweiterung des Aus- und Weiterbildungsangebots. Der gelernte Bankkaufmann war vor seiner Tätigkeit bei XTB als Sales Manager maßgeblich an dem Vertriebsausbau eines bekannten Brokers beteiligt. Bei XTB ist er Experte in den Bereichen Wertpapiere und Derivate.

>> http://www.xtb.de/Marktanalyse/Marktanalysen


 Weitere Blogs von Christian Kremer

» DAX - das neue Jahr klopft an die Tür, Ölp...

AUTOR: Elena DitzelMarktlage:Der Deutsche Leitindex ist am letzten Handelstag des Jahres mit 10.7...

» DAX stolpert in den Handel, Ölpreise geben...

AUTOR: Jörg FahnenstichMarktlage:Der DAX stolpert in den Handel mit einem Minus von 0,3 Proz...

» DAX startet mit einem Plus in den Handel, ...

AUTOR: Jörg FahnenstichMarktlage:Der größte deutsche Leitindex startete mit einem...

» DAX - zwischen den Jahren bleibt es ruhig,...

AUTOR: Lorena La Porta Marktlage:Weihnachten, Feiertage und Urlaub. Dies bedeutet für die me...

» DAX mit einem Gewinn in die Weihnachtsfeie...

AUTOR: Elena Ditzel Marktlage:Der Deutsche Leitindex konnte gestern mit satten Gewinnen aus dem M...