Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

DAX-Crash ab 13.000 Punkten? (Robert Schröder)


Der “Sell in May”-Monat macht seinem Namen bislang keine Ehre. Abgesehen von einem zeitweisen Verlust von 2,5 % in Zusammenhang mit einem Kursrückgang auf 11.167,55, ist der Mai bis jetzt ein guter DAX-Monat. Warum das wohl auch so bleiben wird und wir bis in den Frühsommer hinein sogar neue Jahreshochs bis hin zu einem Test der 13000er Marke sehen könnten, zeige ich Ihnen im Folgenden.

Vorab, wie gewohnt, ein kurzer Rückblick: Meine letzte Einschätzung vom 4. Mai kann, ohne Frage, kurzfristig erneut, nach der DAX-Analyse vom 27. April, als Fehleinschätzung abgehakt werden. Die Korrekturwelle 4 ging nochmals überraschend eine Etage tiefer. Ab dem Tagestief vom 7. Mai bei 11.167,55 erholte sich der DAX jedoch schnell wieder und legte ab dort zum Schlusskurs am Freitag um 4,8 % auf 11.709 zu.

So sieht keine bärische Trendwende aus. Das Chartmuster seit den Jahreshochs ist und bleibt korrektiver Natur. Die Tatsache, dass der DAX eine wichtige Unterstützungszone zwischen ca. 11.400 und 11.200, wo auch grob der Aufwärtstrend seit Oktober 2014 verläuft, am Ende doch verteidigt hat, zeigt mir, dass die laufende Bewegung noch nicht beendet sein kann. Zusätzlich wurde auch das 38er Retracement doch noch sauber abgegriffen.

DAX-h-080515

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Das runde Kursziel von 13.000 Punkte im Rahmen der Welle 5 ist damit meiner Meinung nach weiterhin aktiv. Bis dahin sind es aber noch 1.300 Punkte bzw. 11 %. Erst wenn dieser Bereich ausgelotet wurde, wird es anschließend richtig gefährlich. Denn im langfristigen Bild wartet dort ein nicht zu vernachlässigender Widerstand!

DAX-m-080515

Nageln Sie mich aber bitte nicht auf die 13.000 Punkte fest. Ich hab zwar, da ich damals am Freitag den 13. 13 Jahre alt wurde, einen gewissen persönlichen Bezug zur 13, doch, ob der DAX genau bei 13.000 nach unten abdrehen wird, ist doch eher unwahrscheinlich. Vielleicht werden es auch nur 12.800 oder wir sehen noch einen Überschießend auf 13.300. Das kann ich Ihnen heute nicht genau sagen.

Darum ist es jetzt sehr wichtig die begonnene Welle 5 und deren Kursstruktur genau im Auge zu behalten, um von einer drohenden scharfen Korrektur nicht überrascht zu werden. Denn egal, ob der DAX bei 12.800 oder erst ab 13.300 drehen sollte, die nächste Abwärtsbewegung wird kommen. Hier sehe ich in etwa 8.500 Punkte auf uns zukommen. Das Niveau als, dass wir erst vor 7 Monaten gesehen haben. Aber alles zu seiner Zeit!

Der DAX interessiert Sie eher weniger? Aktien finden Sie dafür umso spannender? Dann ist meiner neuer Signaldienst “Der Aktientrader” vielleicht etwas für Sie, den Sie ab sofort 30 Tage kostenfrei und unverbindlich testen können!

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit investiert.

Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.

Viele Grüße,

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com



(10.05.2015)

13 Dreizehn


 Latest Blogs

» DAX Backtest – Die Gap Fade-Strategie (tra...

» Deutsche Bank ein spekulativer Kauf – Fibo...

» Jackson Hole und EURUSD: Vorbereitung trif...

» DAX Trading nach dem Wetteralgorithmus KW3...

» Top Edge-Aktien KW 34 2017: Apple, Commerz...

» 7 Athleten vertreten den ÖLV bei der Unive...

» Zertifikatemarkt Deutschland: Zwei Drittel...

» Urlaubsfeeling bei Kärnten läuft (Werner S...

» Trainingsplan startet mit Intervallen (Chr...

» Depot-Aufnahme bei Palfinger (Christian Dr...


>> Alle Blogs


Robert Schröder

Analyst, Elliott-Waves.com

>> http://www.Elliott-Waves.com


 Weitere Blogs von Robert Schröder

» Medigene mit Kursexplosion! Wie weit geht ...

Nach der gestrigen Meldung, dass Amgen 100 % der Medigene-Ausgründung Catherexerwirbt, knall...

» S&P 500- bringt uns der Weihnachtsmann Ges...

Der breite US-Aktienmarkt hat sich nach dem Crash im Spätsommer schnell wieder erholen k&oum...

» Euro sinkt auf Sieben-Monats-Tief; Abwärts...

Am Mittwoch ist der Euro im Vergleich zum US Dollar auf ein Sieben-Monats-Tief von 1,06 gesunken....

» Nasdaq 100 mit Jahreshoch! Überrascht Sie ...

Es ist soweit. Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Nasdaq 100 an diesem Montag auf ein neues Jahre...

» Dow Jones - Jahresendrally oder zweiter Cr...

Der Crash 2015 liegt nun fast zwei Monate zurück. Der Dow Jones konnte sich seitdem um ü...