Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

PIR-News: Frequentis, CA Immo, S&T, Research zu Palfinger, RBI und Erste Group (Christine Petzwinkler)

Das Frequentis-Konsortium „BroadPort“ ist in der finalen Phase des EU-Projekts „BroadWay“ für sicherheitskritische Breitbandkommunikation. Das Projekt BroadWay entwickelt ein europaweites, interoperables mobiles Breitband-Kommunikationsnetz für Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehr und andere Blaulichtorganisationen. Charlotte Rösener, New Business Development and Programme Manager bei Frequentis und Gründerin des Frequentis-Konsortiums: „Als innovatives europäisches Investitionsbeschaffungsprogramm zielt BroadWay darauf ab, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Ersthelfern und Organisationen im Bereich der Öffentlichen Sicherheit zu verbessern. Die Ergebnisse werden auf europäischer und nationaler Ebene sofort anwendbar sein.“
Frequentis ( Akt. Indikation:  25,00 /25,20, -2,71%)

CA Immo hat zwei neue Mietverträge in den neu errichteten Bürogebäuden Mississippi House und Missouri Park auf dem River City Prague Campus unterzeichnet, nämlich mit Pure Stage und Novo Nordisk. Nun sind laut CA Immo nur noch 40 Prozent der Büroflächen in diesen Gebäuden verfügbar. Darüber hinaus wurden Absichtserklärungen mit drei weiteren Mietern unterzeichnet, die potenziell zusätzliche 30 Prozent der gesamten Bürofläche mieten werden. Der Bau von Mississippi House und Missouri Park wurde im Juli 2021 abgeschlossen. Václav Jonáš, Managing Director von CA Immo Prag: „Nach der Unsicherheit auf dem Büromarkt im Jahr 2020 und im ersten Halbjahr 2021 sehen wir nun positive Signale, dass die Büromieter ihre geplanten Aktivitäten fortsetzen und in vielen Fällen ihre Büroflächen deutlich erweitern."
CA Immo ( Akt. Indikation:  37,15 /37,25, 0,27%)

S&T hat gestern den Capital Markets Day in virtueller Form abgehalten. CEO Hannes Niederhauser zeigte dabei seine aktuellen Highlights, aber auch Lowlights auf. Zum Highlight zählt mitunter das enorme Potenzial von IoT. Connectivity und 5G seien hier die großen Treiber. Während 2020 20,4 Mrd. Devices mit dem Internet verbunden waren, sollen es 2025 schon 75 Mrd. sein, 32 Mrd. mit 5G. Rund 75 Prozent des Umsatzes kommen bei S&T schon aus dem IoT-Geschäft, bis 2023 will man 100 Prozent Umsatz aus dem IoT-Bereich generieren. Geplant ist, das IT Service-Geschäft abzugeben. Die Verkaufserlöse (Transaktion könnte in der Range von 550 bis 700 Mio. Euro liegen) will man in Akquisitionen (Fokus auf Restrukturierungen) aber auch in weitere Aktienrückkäufe investieren. Als Lowlight strich Niederhauser den Chipmangel hervor, der den starken Auftragseingang nur beschränkt in Umsätze transformieren lässt. Bis Ende September haben sich die nicht gelieferten Bestellungen bereits auf 70 Mio. Euro summiert. Eine Besserung sei erst im Laufe 2022 zu erwarten, so Niederhauser. Im Chipbereich sei aktuell ein Verkäufer-Markt gegeben, entsprechend hätten sich auch die Preise entwickelt, so der CEO. Aktuell werden bei S&T Produkte so re-designt, dass kritische Chips ersetzt werden können. Der Umsatz wird im laufenden Jahr von der Chip-Knappheit betroffen sein, nicht aber die Margen, wie Niederhauser betont. Zu den weiteren Lowlights zählt das Nordamerika-Geschäft, das unter dem schwachen Dollar, dem schwächeren Avionik-Geschäft und ebenso dem Chipmangel leidet. Zudem habe man 2021 aufgrund von überhöhter Bewertungen auf größere M&A-Transaktionen verzichtet, zählt Niederhauser ein weiteres Lowlight auf.
S&T ( Akt. Indikation:  21,68 /21,72, 4,43%)

Research: Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Kauf-Empfehlung für S&T und das Kursziel von 31,0 Euro nach dem Kapitalmarkttag bestätigt. Die Analysten der Deutschen Bank bestätigen die Kauf-Empfehlung für Palfinger und heben das Kursziel von 39,0 auf 42,0 Euro an. Morgan Stanley bestätigt Raiffeisen Bank International mit Equalweight und erhöht das Kursziel von 24,0 auf 28,0 Euro, sowie die Erste Group mit Overweight und hebt auch hier das Kursziel an, nämlich von 42,0 auf 49,0 Euro.
Palfinger ( Akt. Indikation:  37,95 /38,15, 0,13%)
RBI ( Akt. Indikation:  23,74 /23,76, -1,62%)
Erste Group ( Akt. Indikation:  39,69 /39,71, -0,50%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 12.10.)



(12.10.2021)

Private Investor Relation


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Frequentis kann ...

» Wiener Börse Plausch #29: Tippen wir, dass...

» Österreich-Depots: Unverändert knapp unter...

» Börsegeschichte 6.12.: Verbund, Do&Co, Kap...

» FACC und Addiko Bank bleiben die November-...

» PIR-News: Bewegung im Immo-Sektor, Andritz...

» Heute vor 33 Jahren IPO der langfristig be...

» Hochspannung bei Immofinanz, S Immo und Va...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Vor allem ...

» Von 163 auf 173 (presented by Kostad) (Chr...


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com


 Weitere Blogs von Christine Petzwinkler

» PIR-News: Bewegung im Immo-Sektor, Andritz...

Bewegung im heimischen Immo-Sektor: Die in Luxemburg ansässige CPI Property Group des tsch...

» PIR-News: DO&CO, Uniqa, Valneva, Andritz, ...

Im November erst hat DO&CO angekündigt, an großen Ausschreibungen teilzunehmen - ...

» PIR-News: Index-News für UBM, Polytec und ...

Der globale Anbieter handelbarer Indexkonzepte Stoxx hat im Rahmen der regelmäßigen ...

» Reingehört bei Porr (boersenradio.at)

Im Interview mit Börsenradio.at berichtet Porr-CEO Karl-Heinz Strauss , dass das 3. Quarta...

» PIR-News: News zu Lenzing, Porr, Frequenti...

Der Vorstand der Lenzing AG hat beschlossen , der Hauptversammlung am 26. April 2022 eine Divi...