Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

PIR-News: Valneva, Strabag, Frequentis, Andritz, CA Immo, Research zu Uniqa, VIG, S Immo, A1 Telekom Austria, Wienerberger, Erste Group (Christine Petzwinkler)

Valneva und Pfizer haben die Rekrutierung für die Phase-2-Studie des Lyme-Borreliose-Impfstoffkandidaten VLA15 abgeschlossen. Die Studie baut auf früheren positiven Phase-2-Studien auf und umfasst sowohl erwachsene als auch pädiatrische Teilnehmer mit dem Ziel, das pädiatrische Programm des Impfstoffkandidaten zu beschleunigen. Insgesamt 625 Teilnehmer im Alter von 5 bis 65 Jahren wurden in der Phase-2-Studie randomisiert und erhielten VLA15 im Monat 0-2-6 oder Monat 0-6 (je 200 Freiwillige) oder Placebo im Monat 0-2-6 (200 Freiwillige). Ziel der Studie ist es, die Sicherheit und Immunogenität bis zum Alter von 5 Jahren zu zeigen und den optimalen Impfplan für die Anwendung in Phase 3 zu evaluieren. Juan Carlos Jaramillo, Chief Medical Officer von Valneva: „Lyme-Borreliose stellt weiterhin ein großes Problem dar und ist bei Kindern weit verbreitet. Daher ist es für uns äußerst wichtig, potenziell einen Impfstoff anzubieten, der sowohl Erwachsene als auch Kinder so schnell wie möglich schützen könnte. Wir danken allen, die an den Studien beteiligt waren, für ihren Beitrag, die Entwicklung voranzutreiben und auf Kurs zu halten.“
Valneva ( Akt. Indikation:  11,05 /11,08, 0,23%)

Die Strabag hat mit Wirkung zum 16.7.2021 insgesamt 7.400.000 Stück eigene Aktien im Wege einer Kapitalherabsetzung eingezogen. Die Gesellschaft ist daher nicht mehr im Besitz dieser Aktien, wie es heißt. Die Aktien sollten ursprünglich als Akquisitionswährung dienen. In unserem jüngsten Börse Social Magazine haben wir CEO Thomas Birtel nach den Hintergründen der Einziehung gefragt. Birtel: "Wir haben schon vor einigen Jahren Aktien eingezogen, weil wir bereits damals gesehen haben, dass es schwierig wird, die Aktie als Akquisitionswährung einzusetzen. Der Versuch wurde unternommen, aber letztlich waren wir nicht erfolgreich damit. Es liegt einfach an der Bewertung der Aktie. Vor Bekanntgabe des Sonderdividenden-Wunsches der Kernaktionäre war die Aktie immer noch unter dem Buchwert bewertet. Und da ist es schwer, jemanden davon zu überzeugen, dass es für ihn ein gutes Geschäft ist, die Aktie mit dieser Bewertung als Kaufpreis anzunehmen. Wir haben dann also beschlossen, die Aktien einzuziehen. Das zieht ja keine sonstigen Konsequenzen nach sich. Nach IFRS waren die eigenen Aktien bereits vom Eigenkapital abgezogen gewesen. Das ist nur eine Bereinigung und gibt uns gegebenenfalls künftig wieder die Möglichkeit, in größerem Ausmaß eigene Aktien zu erwerben."
Strabag ( Akt. Indikation:  35,35 /35,60, -0,77%)

Der slowakische Verteidigungsminister Jaroslav Naď war mit einer Delegation zu Besuch bei Frequentis. Die slowakische Luftwaffe ist laut Frequentis seit einigen Jahren Kunde: Im Rahmen eines umfassenden Modernisierungsprogramms übernimmt Frequentis die Ausstattung der slowakischen Luftwaffe mit einer NATO-konformen Boden-Boden- und Boden-Luft-Kommunikation. Beim Besuch in der Firmenzentrale wurde Minister Naď nun das breite Spektrum der innovativen Frequentis-Kommunikations- und Informationslösungen im sicherheitskritischen Bereich präsentiert.
Frequentis ( Akt. Indikation:  24,30 /24,90, 0,82%)

Andritz erhielt von Shandong Huatai Paper Industry Shareholding den Auftrag zum Umbau einer bestehenden BCTMP- (bleached chemi-thermo-mechanical pulp) Anlage für Druck- und Schreibpapier in China. Die Inbetriebnahme ist für das vierte Quartal 2022 geplant. Die Produktionskapazität der Faserlinie wird von 100.000 auf mindestens 300.000 Jahrestonnen erhöht – damit wird die Anlage laut Andritz die weltweit größte ihrer Art sein.
Andritz ( Akt. Indikation:  46,30 /46,40, -1,00%)

Am 14. Juli endete die Nachfrist des Starwood-Angebots für CA Immo. Während der Annahmefrist, die am 9. April 2021 endete, wurden 2.413.980 CA Immo Aktien und 811 CA Immo Wandelschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennwert von 81.100.000 Euro in das Angebot eingeliefert, in der gesetzlichen Nachfrist weitere 25.730.695 CA Immo Aktien. Nach dem Settlement dieser zusätzlichen Aktienkäufe wird die Bieterin insgesamt 59.176.155 CA Immo Aktien halten. Dies entspricht 58,8 Prozent der gesamten ausstehenden Stimmrechte an der CA Immo. Wie berichtet, hat auch die S Immo ihre CA Immo-Position eingeliefert. Der Aktien-Angebotspreis von 37,00 Euro je CA Immo Aktie sowie die Nachzahlung an jene Beteiligungspapierinhaber, die das Angebot in der Annahmefrist angenommen haben, werden spätestens am 28. Juli 2021 über die jeweilige Depotbank des Beteiligungspapierinhabers ausgezahlt, teilt Starwood mit. Barry Sternlicht, Chairman und CEO der Starwood Capital Group: "Diese Transaktion spiegelt unser anhaltendes Vertrauen in die positiven Fundamentalwerte wichtiger deutscher, österreichischer und zentraleuropäischer Büromärkte wider."
CA Immo ( Akt. Indikation:  36,70 /37,00, 0,41%)

Frisches Research: Die Analysten der Commerzbank bestätigen die Halten-Empfehlung für Uniqa und erhöhen das Kursziel von 7,0 auf 8,0 Euro. Bei der Vienna Insurance Group bleiben die Commerzbank-Analysten ebenfalls auf "Halten" und heben das Kursziel von 23,0 auf 26,0 Euro an. Wood & Co erhöht die Empfehlung für die S Immo-Aktie von Halten auf Kaufen und das Kursziel von 17,1 auf 23,9 Euro. Exane BNP Paribas bestätigt Wienerberger mit Outperform und erhöht das Kursziel von 39,0 auf 40,0 Euro. Die Berenberg Bank bekräftigt Wienerberger mit Kaufen und erhöht das Kursziel von 38,0 auf 41,0 Euro. Barclays bestätigt das Equal-Weight Rating für A1 Telekom Austria und passt das Kursziel von 7,1 auf 7,2 Euro an. Goldman Sachs bestätigt das Buy für die Erste Group und erhöht das Kursziel von 37,4 auf 38,4 Euro. Die Deutsche Bank bestätigt die Halten-Empfehlung für die Erste Group und erhöht das Kursziel von 31,0 auf 33,0 Euro.
Uniqa ( Akt. Indikation:  7,21 /7,25, -2,69%)
VIG ( Akt. Indikation:  22,80 /22,95, -1,61%)
S Immo ( Akt. Indikation:  19,68 /19,76, -2,13%)
Wienerberger ( Akt. Indikation:  32,72 /32,78, -1,24%)
Telekom Austria ( Akt. Indikation:  7,23 /7,26, -1,29%)
Erste Group ( Akt. Indikation:  30,25 /30,27, -1,30%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 19.07.)



(19.07.2021)

Valneva, Wien, Credit: Valneva, (© Aussender)


 Latest Blogs

» ATX-Trends: Mayr-Melnhof, Zumtobel, Lenzin...

» BSN Spitout Wiener Börse: Kapsch TrafficC...

» Vienna Night Run, da sind sogar Baustellen...

» Podcast Passion #11: Laufen mit Robert Hal...

» Österreich-Depots leicht fester (Depot Kom...

» Smeil Nominierungen 2021: Finanzwesir, Mrs...

» Moderna – Die Aktie könnte die nächste dyn...

» Börsegeschichte 22.9.: Über 40.000 schöne ...

» PIR-News zu Fabasoft, Andritz, Research zu...

» Börsen-Kurier: Flughafen mit Potenzia...


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com


 Weitere Blogs von Christine Petzwinkler

» PIR-News zu Fabasoft, Andritz, Research zu...

Siemens Energy setzt im Bereich „Power Transformers“ auf Fabasoft Approve als pr...

» PIR-News zu VIG, Andritz, Post, Mayr-Melnh...

Ungarn stellt sich weiter quer: Die Vienna Insurance Group (VIG) wurde informiert, dass die ge...

» Auf boersenradio.at reingehört: WEB Winden...

Im Österreichischen Nachhaltigkeitspodcast spricht WEB Windenergie (W.E.B) Finanzvorstand ...

» PIR-News zu Andritz, Research zu RBI und E...

Andritz setzte Schlüsselausrüstungen für die erste von zwei umweltfreundlichen...

» PIR-News zu Strabag, AT&S, Wiener Privatba...

Auftrag für Strabag : Im Auftrag der thyssenkrupp Marine Systems GmbH realisiert die Strab...