Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

DAX heute mit One-Man-Show; Made in Germany punktet (Jochen Stanzl)

Heute ging am deutschen Aktienmarkt mal etwas – und das trotz eines weiter starken Euro und ohne eine Wall Street, die auf dem aktuellen Niveau erst einmal eine Pause einzulegen scheint. Es waren gute Nachrichten aus deutschen Unternehmen, die für eine Verbesserung der Stimmung auf dem Parkett sorgten. Gestern Nachmittag schon überraschte der Chemieriese BASF mit unerwartet guten Zahlen und heute sah ThyssenKrupp-Chef Hiesinger auf der Hauptversammlung sein Unternehmen in Sachen Zahlen und Strategie auf Kurs, was die Anleger mit Käufen der Aktie quittierten. 

Vielleicht ist es auch mal an der Zeit, die vermeintliche Euro-Stärke ein wenig zu relativieren. Ja, die Gemeinschaftswährung ist jetzt rund 20 Prozent teurer als noch vor einem Jahr, aber von ihrem Niveau bei 1,40 US-Dollar vor knapp vier Jahren vor dem letzten großen Kursrutsch liegt sie auch noch ein ganzes Stück entfernt. Und erst Recht vom Niveau bei 1,60 vor genau 10 Jahren. Und wenn die Unternehmen es schaffen, ihre Profitabilität schneller zu steigern als der Euro stärker wird, kann der DAX in den nächsten Wochen durchaus da weiter machen, wo er heute begonnen hat. Das Allzeithoch ist nur noch rund 100 Punkte mehr entfernt.

Und das die Wall Street reif für eine Korrektur ist, ist nicht neu. Ebenso wie die immer wieder aufkommenden Sorgen um eine drohende Haushaltssperre. Nur so ist auch zu erklären, dass sich der Dow Jones vor diesem Hintergrund immer noch über 26.000 und der S&P 500 über 2.800 Punkte halten kann. An einen wirklichen „Shutdown“ in den USA glauben nur die wenigsten. Aber ein vorrübergehender Regierungsstillstand wäre genau das, was am Ende als willkommener Vorwand für Gewinnmitnahmen genutzt werden könnte. Die Wirtschaft würde das wohl nicht lähmen – es wäre aber ein Dämpfer für die euphorische Stimmung an der Wall Street.



(19.01.2018)

Deutsche Börse, Frankfurter Börse, Handelssaal, Parkett, DAX, Händler, Bild: Deutsche Börse, (© Aussendung)


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Pierer Mobility ...

» Österreich-Depots: Weekend-Bilanz

» Börsegeschichte 22.10: ATX-Events bei Palf...

» PIR-News: News von Andritz und Pierer, Cai...

» Direct Market Plus: startup300 darf keine ...

» Schlusstag Viertelfinale Aktienturnier (Ch...

» Smeil Nominierungen 2021: The Motley Fool,...

» Wiener Börse zu Mittag fester: Frequentis,...

» Wert statt Wachstum - u.a. mit IBU-tec, 2G...

» Netflix – Die Aktie will nach den Zahlen w...


Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

>> http://www.cmcmarkets.at/de


 Weitere Blogs von Jochen Stanzl

» DAX kämpft sich nach oben; Die Frage nach ...

In der laufenden Korrektur ist der Umstand interessant, dass aktuellnoch keine Flucht der Invest...

» DAX von Wall Street gestützt; Aktien kaufe...

Der deutsche Aktienmarkt schaffte am Freitag an einer Schlüsselmarke eine Umkehr und schlos...

» DAX stabilisiert sich; Euro wird zum Spiel...

Die zahlreichen Einlassungen zum US-Dollar aus dem Weißen Haus und der Europäischen Z...

» DAX noch ohne Richtung; Euro über 1,23 und...

Der Euro über 1,23 US-Dollar und ein Donald Trump in Davos sorgen heute für Zurüc...

» DAX setzt neue Bestmarke; Fortsetzung folg...

Kurz vor der Marke von 13.600 Punkten geriet die heutige Rally ein wenig ins Stocken. Tsunamiwar...