Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Investmentidee: Optionsscheine auf Snap Inc. (Heiko Geiger)

mit einem Platzierungsvolumen von USD 3,4 Mrd. (EUR 3,2 Mrd.) und einer eingehenden Gesamtbewertung von EUR 31,348 Mrd. war der Börsengang von Snap Inc. der größte Tech-IPO seit dem Chinesischen Online-Auktionshaus Alibaba. Statt bei einem Ausgabepreis von USD 17 startete die Aktie ca. 41 Prozent höher mit einen Eröffnungskurs von USD 24 in den Handel. Insgesamt wurden nur 15 Prozent der Firmenanteile (ohne Stimmrecht) begeben.

Der Dienst ist vor allem bei jungen Nutzern populär

Der Messaging-Dienst Snapchat ist seit dem Jahr 2012 verfügbar und vor allem bei jungen Nutzern populär. In den USA nutzen ca. 60 Prozent der 18- bis 34 Jährigen die App. Weltweit zählt der Dienst 158 Millionen Nutzer. Aktuell verdient Snap einen Großteil seiner Einnahmen durch Werbung. Durch die Konstruktion von Snapchat können Werbekunden ihre Beiträge direkt in die „Snaps" der vorwiegend jungen Nutzer implementieren.

Daneben hat das Unternehmen aus dem kalifornischen Venice den regulären Verkauf seiner Brille „Spectacles" gestartet, mit welcher Nutzer Filmsequenzen mit einer Dauer von ca. 10 Sekunden aufnehmen und diese via der Bluetooth-Funktion an deren Smartphone senden können. Die Brillen wurden zuvor an spontan aufgestellten mobilen Automaten zu einem Preis von USD 130 vertrieben.

Noch kein Gewinn und stagnierende Nutzerzahlen

Die veröffentlichten Kennzahlen des Unternehmens werden von Analysten jedoch kritisch betrachtet. Laut eigenen Angaben, betrug der Umsatz im vergangenen Jahr USD 404 Mio. (2015: USD 58 Mio.) bei einem Nettoverlust von USD 515 Mio. Die Reichweite des Dienstes, gemessen in Nutzerzahlen, konnte im Vergleich zum Vorjahr um 48 Prozent auf 158 Mio. Benutzer gesteigert werden. Dieses Wachstum stagnierte aber zuletzt im vierten Quartal 2016 mit ca. 3 Mio. Neukunden.

Zwar konnten weiterhin die Einnahmen pro aktiven Nutzer von USD 0,05 im ersten Quartal 2015 auf USD 1,05 im vierten Quartal 2016 gesteigert werden, aber ebenso stiegen auch die Kosten. Diese wuchsen von USD 0,30 pro Nutzer im ersten Quartal 2015 auf USD 1,29 im vierten Quartal 2016. Nachdem Snapchat in den USA langsam an die Grenzen seines Wachstums gelangt, strebt der Dienst zunehmen in internationale Märkte, welche höhere Kosten verursachen und somit weniger profitabel sind.

Die Konkurrenz kopiert die Alleinstellungsmerkmale

Auch das bisherige Alleinstellungsmerkmal, das selbstständige Löschen der verschickten Bilder, wird zunehmend von anderen Diensten implementiert. So verfügen die Messaging-Dienste Instagram und Whatsapp, beide zugehörig zum Facebook -Konzern, seit neustem ebenfalls über diese Funktion.

Anthony DiClemente von der japanischen Bank Nomura geht von einem beschränkten Kurspotential der Aktie aus, welches er bei USD 16 ansetzt. Weiter geht beispielsweise Brian Wieser (Pivotal Research Group), der das Kursziel bei USD 10 pro Aktie sieht. Neil Wilson (ETX Capital) äußerte zudem ernsthafte Zweifel an der Langlebigkeit des Geschäftsmodells. Der weitere Verlauf bleibt dennoch abzuwarten.

Auch andere Experten betrachten die gesteigerten Umsätze kritisch, da einige Werbepartner den Dienst noch aus ihren bereitgestellten Versuchs-Budgets bezahlen. Nach einer erfolglosen Testphase könnten diese wieder geschlossen werden.

Risikoaffine Anleger, die von steigenden oder fallenden Kursen der Snap Inc. ausgehen, können mit Optionsscheinen an der weiteren Entwicklung teilhaben.

Der Basispreis des Call-Optionsscheins auf Snap Inc. (WKN: VN7Z2A) ist bei USD 15 angesetzt und die Laufzeit endet zum 15.12.2017.

Der Put-Optionsschein auf Snap Inc. (WKN: VN74YG) hat einen Basiswert von USD 24 und ebenfalls eine Laufzeit bis zum 15.12.2017.

 

Optionsscheine auf Snap Inc.
 
WKN Typ Basispreis Laufzeitende Aktueller Briefkurs*   Details
VN7Z2A Call USD 15,00 15.12.2017 EUR 0,85  
VN7Z2E Call USD 17,00 15.12.2017 EUR 0,71  
VN74YG Put USD 24,00 15.12.2017 EUR 0,72  
VN74YF Put USD 23,00 15.12.2017 EUR 0,66  
Hier geht es zu weiteren Anlageprodukten...
 

 

*Stand: 08.03.2017
Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung der Aktienkurse der o.g. Unternehmen von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs kann sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Emittenten- /Bonitätsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. Anleger sollten beachten, dass es sich bei Optionsscheinen um besonders risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage handelt.

 

 



(09.03.2017)

Hinweis: Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

snapchat, 360b / Shutterstock.com , 360b / Shutterstock.com, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Frequentis kann ...

» Wiener Börse Plausch #29: Tippen wir, dass...

» Österreich-Depots: Unverändert knapp unter...

» Börsegeschichte 6.12.: Verbund, Do&Co, Kap...

» FACC und Addiko Bank bleiben die November-...

» PIR-News: Bewegung im Immo-Sektor, Andritz...

» Heute vor 33 Jahren IPO der langfristig be...

» Hochspannung bei Immofinanz, S Immo und Va...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Vor allem ...

» Von 163 auf 173 (presented by Kostad) (Chr...


Heiko Geiger

Head of Public Distribution, Bank Vontobel Europe AG

>> https://zertifikate.vontobel.com/DE/Home


 Weitere Blogs von Heiko Geiger

» Zalando profitiert von starkem Weihnachtsg...

Im ersten Halbjahr 2018 konnte Zalando noch ein positives Ergebnis von 36,7 Mio. EUR bekannt ge...

» Deutsche Autohersteller sind Innovationstr...

Autotüren, die blockieren, wenn sich ein Fahrrad von hinten annähert oder vernetzte Fa...

» Barrick Gold: Aktie mit weiteren Potenzial...

In der abgelaufenen Woche hat das Papier von Barrick Gold eine entscheidende Hürde genommen...

» Der chinesische Online-Riese Tencent wächs...

Das Internetunternehmen Tencent Holdings Ltd. betreibt eines der größten und meistfre...

» Ihr Portfolio to go! – So einfach geht´s T...

Sind Sie bereits Teil der Investment Scout Community? Die Aufnahme ist denkbar einfach: Zunä...