Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Starbucks - Produktdiversifikation als Wachstumsstrategie (Heiko Geiger)

7.559 Läden in den USA, 1.009 in Kanada, 2.452 in China und im asiatischen Raum, sowie über 700 Läden in Europa. Kein anderer Röster und Verkäufer von Kaffeespezialitäten ist so präsent wie Starbucks. Doch plant jenes Unternehmen weitere Maßnahmen, um das Erscheinen der Marke im Alltag der Menschen zu intensivieren. Das Geschäftsjahr 2015 zeigt, dass Starbucks auf einem guten Wege ist. Es konnte ein Aktienanstieg von 46,7 Prozent verzeichnet werden. Der S&P 500 hat im Vergleich ein Minus von 2,14 Prozent zu verarbeiten. Gründe für das voranschreitende Wachstum des US-Unternehmens könnten Vorhaben wie das Mobile Order & Payment System sein, sowie auch der Gedanke Lieferdienste in großen Agglomerationen zu offerieren.

Doch auch die Einführung von weiteren Speisen könnte zu dem Erfolg beigetragen haben. Der Verkäufer für meist kaffeebasierte Getränke ist bei weitem nicht mehr nur Kaffeeverkäufer. Schon lange wird das Sortiment Stück für Stück um Snacks und kleine Mahlzeiten erweitert. Das sogenannte "Cross-Selling" ist bereits fester Bestandteil jedes Ladens geworden. Somit wird versucht die Loyalität der Kunden zu festigen und Neukunden zu gewinnen. Dennoch benötigen verschiedene Märkte verschiedene Strategien, so das Unternehmen. Die momentan spannendsten Märkte scheinen China, sowie Nordamerika zu sein. Durch Partnerschaften und Kooperationen mit heimischen Konzernen soll das Fundament für das weitere Vorgehen in ausländischen Märkten geschaffen werden. Starbucks fokussiert sich hierbei nicht nur auf die Großstädte, sondern auch auf die aufstrebenden Metropolen Asiens. Mit diesem Vorgehen verspricht sich der Konzern langfristiges Wachstum von bis zu 30 Prozent im asiatischen Raum. Des Weiteren ist laut Unternehmensangaben die Einführung des "Mobile Payment" für das Jahr 2016 in China geplant.

Ein Großteil der chinesischen Bevölkerung ist bereits vertraut mit mobilen Zahlungsmethoden und äußerst affin für neue Lieferkonzepte. In den USA und Teilen Kanadas scheint vielmehr ein gut entwickeltes Liefersystem ausschlaggebend zu sein. Viele Schnellrestaurants bieten bereits erste Konzepte an. Durch ein diversifiziertes Produktsortiment und dem weiteren Ausbau spezieller Nachmittagsangebote, könnte Starbucks einen qualitativ hohen Standard fortsetzen. Nichtsdestotrotz benötigt dieses Vorgehen weitere Ressourcen und Zeit und könnte somit schnelleren Konkurrenten einen entscheidenden Vorsprung bieten. Der Eintritt in den chinesischen Markt, sowie die Entwicklung bereits vorhandener Strukturen in Nordamerika könnten den Verlauf der Starbucks Aktie positiv im neuen Jahr beeinflussen. Die stetig ansteigende Zahl an Läden und die damit anwachsende globale Präsenz könnte die Marke weiter beflügeln. Die starke Präsenz des Unternehmens ist allerdings auch Teil des Wettbewerbs. So werden Konkurrenten aus dem Markt verdrängt, sodass langfristig weniger Alternativen zur Verfügung stehen. Unter diesem Aspekt könnte es zu einer Polarisierung der Konsumenten kommen, die das Voranschreiten beeinflussen.

Somit könnte das neue Jahr 2016 interessante Entwicklungen bringen. Die künftige Entwicklung des Unternehmens bleibt jedoch abzuwarten. Analysten von Bloomberg setzen das 12-Monats-Kursziel auf 68,35 USD. 25 Analysten setzen auf Buy, 5 auf Hold und 0 auf Sell. Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen & ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Mit freundlichen Grüßen Ihr Vontobel Zertifikate-Team



(14.01.2016)

Hinweis: Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Starbucks, Kaffee, Wayne0216 / Shutterstock.com , W, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Telekom Austria und S Imm...

» Marcothon 4/31: Das war knapp (Christian D...

» Ort des Tages: Rail Cargo Austria AG Headq...

» Im News-Teil: Andritz kauft, Mayr-Melnhof ...

» BigTech auf Shoppingtour, u.a. mit Moderna...

» Impfstoffe und Lieferketten ... (Christian...

» Börsegeschichte 4.12.: Der grosse Tag der ...

» Österreich-Depot bei bankdirekt.at: ams-Te...

» Lisa Osada läutet die Opening Bell für Fre...

» Geldprobleme gehören zur Normalität großer...


Heiko Geiger

Head of Public Distribution, Bank Vontobel Europe AG

>> https://zertifikate.vontobel.com/DE/Home


 Weitere Blogs von Heiko Geiger

» Zalando profitiert von starkem Weihnachtsg...

Im ersten Halbjahr 2018 konnte Zalando noch ein positives Ergebnis von 36,7 Mio. EUR bekannt ge...

» Deutsche Autohersteller sind Innovationstr...

Autotüren, die blockieren, wenn sich ein Fahrrad von hinten annähert oder vernetzte Fa...

» Barrick Gold: Aktie mit weiteren Potenzial...

In der abgelaufenen Woche hat das Papier von Barrick Gold eine entscheidende Hürde genommen...

» Der chinesische Online-Riese Tencent wächs...

Das Internetunternehmen Tencent Holdings Ltd. betreibt eines der größten und meistfre...

» Ihr Portfolio to go! – So einfach geht´s T...

Sind Sie bereits Teil der Investment Scout Community? Die Aufnahme ist denkbar einfach: Zunä...