Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Investmentidee: RWE mit Auftrieb nach gescheiterten Gesprächen von CDU, CSU, FDP und Grünen (Heiko Geiger)


Das Aus der sogenannten „Jamaika"-Sondierungen der Parteien CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen scheint für RWE positiv zu sein. Seitdem über eine mögliche Regierungsbeteiligung der Grünen verhandelt wurde, hatte der Energieversorger Federn gelassen. Diese hatten ein vorzeitiges Ende der Kohlekraftwerke gefordert. Da die Regierungsbeteiligung der Grünen nun offenbar auch nicht innerhalb einer Minderheitsregierung zustande kommen wird, scheinen die Aussichten für RWE und seine Kohlekraftwerke wieder positiver zu sein .

Zudem berichtet das „Handelsblatt" über einen möglichen Verkauf der Tochter Innogy an den italienischen Energieversorger Enel. In dem Unternehmen Innogy hat RWE die Geschäftsfelder der erneuerbaren Energien ausgelagert. Laut Handelsblatt hält RWE 77 Prozent an Innogy, die einen Marktwert von EUR 16,8 Mrd. haben sollen. RWE-CEO Rolf Martin Schmitz, hatte eine Veräußerung der Anteile nicht ausgeschlossen, aber bekräftigt, dass keine Notwendigkeit zum Verkauf bestünde.

Profitable Kohlekraftwerke könnten länger als gedacht bestehen 
Des Weiteren berichtet das „Handelsblatt" über die Braunkohlekraftwerke und die Konzerntochter RWE Dea. RWEs Braunkohlekraftwerke seien für den Konzern besonders rentabel und weisen eine hohe Rohmarge auf. Die Konzerntochter RWE Dea, verantwortlich für Öl- und Gasförderung, schreibe hohe Gewinne und weise eine hohe Bruttomarge auf.

Zudem profitiert RWE von einem positiven Analystenkommentar von Goldman Sachs-Analyst Alberto Gandolfi. Dieser hatte RWE am 20.11.2017 mit „Buy/Attractive" und einem Kursziel von EUR 27,60 bewertet. Nichtsdestotrotz bleibt der weitere Verlauf abzuwarten.

RWE-Aktie mit höchster Performance aller DAX-Werte seit Jahresbeginn 2017 
Die Umsatzerlöse im dritten Quartal 2017 lagen bei EUR 8,76 Mrd. Das EBITDA lag bei EUR 966 Mio., was einer Marge von 11 Prozent entspricht. Der Nettoertrag ergab EUR 208,33 Mio.

Die RWE-Aktie wird aktuell bei EUR 20,12 (20.11.2017) gehandelt. Das Jahreshoch lag bei EUR 23,29 (09.11.2017), das Jahrestief bei EUR 11,66 (10.01.2017). Bloomberg Analysten setzen aktuell ein zwölf-Monats-Kursziel von EUR 22,29. Bei Bloomberg setzen 10 Analysten die Aktie auf Kaufen, 15 auf Halten und 3 auf Verkaufen. RWE hat gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von EUR 12,78 Mrd.

Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.
Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vontobel Zertifikate-Team



Aktienanleihen auf RWE AG

 
 
WKN
Basispreis
Laufzeitende Kupon* max. Rendite** Aktueller Briefkurs*  
 
VL42XV
EUR 20,00
21.12.2018 6,50% 12,02% 96,08%  
 
VL42XW
EUR 21,00
21.12.2018 8,00% 14,49% 95,77%  
 
WKN
Basispreis
Laufzeitende Kupon* max. Rendite** Aktueller Briefkurs*  
 
VL42XV
EUR 20,00
21.12.2018 6,50% 12,02% 96,08%  
 
VL42XW
EUR 21,00
21.12.2018 8,00% 14,49% 95,77%  
 
WKN
Basispreis
Laufzeitende Kupon* max. Rendite** Aktueller Briefkurs*  
 
VL42XV
EUR 20,00
21.12.2018 6,50% 12,02% 96,08%  
 
VL42XW
EUR 21,00
21.12.2018 8,00% 14,49% 95,77%  
 

Discount Zertifikate auf RWE AG

 
 
WKN
Basispreis
Discount* Laufzeitende max. Rendite** Aktueller Briefkurs*  
 
VL4HDH
EUR 23,00
7,50% 21.12.2018 23,79% EUR 18,61  
 
VL3SXC
EUR 24,00
6,35% 21.12.2018 27,59% EUR 18,85  
 
WKN
Basispreis
Discount* Laufzeitende max. Rendite** Aktueller Briefkurs*  
 
VL4HDH
EUR 23,00
7,50% 21.12.2018 23,79% EUR 18,61  
 
VL3SXC
EUR 24,00
6,35% 21.12.2018 27,59% EUR 18,85  
 
WKN
Basispreis
Discount* Laufzeitende max. Rendite** Aktueller Briefkurs*  
 
VL4HDH
EUR 23,00
7,50% 21.12.2018 23,79% EUR 18,61  
 
VL3SXC
EUR 24,00
6,35% 21.12.2018 27,59% EUR 18,85  
 
 

 



(21.11.2017)

Hinweis: Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

RWE SmartHome Energy Control : Stromverbrauch messen und steuern: RWE SmartHome sorgt für Transparenz : Stromverbrauch im Blick: Analoge und digitale Zähler in die Haussteuerung RWE SmartHome einbinden : Sonnenstrom intelligent nutzen: Volle Kontrolle über die Solarleistung auf dem Dach : Fotocredit: RWE Effizienz, (© Aussendung)


 Latest Blogs

» So kommst du Laufend durch den Winter (Wer...

» Wirecard: Das war längst nicht alles (Ivan...

» FED Zinsentscheid voraus; Rallye oder Talf...

» Das Börsenwort des Jahres 2017 (Robert Hal...

» Arno Wohlfahrter, Business Athlete des Jah...

» Neuzugang bei Growth Ninjas (Stefan Greunz)

» ProSiebenSat.1 stellt sich den Herausforde...

» Evotec-Aktie: Gutes Beispiel (Ivan Tomasev...

» DAX-Analyse am Morgen: Der nächste Versuch...

» ATX-Trends: AT&S, Flughafen Wien, OMV im F...


>> Alle Blogs


Heiko Geiger

Head of Public Distribution, Bank Vontobel Europe AG

>> https://zertifikate.vontobel.com/DE/Home


 Weitere Blogs von Heiko Geiger

» ProsiebenSat.1 will mit Konzernumbau Milli...

Deutschlands größtes Fernsehunternehmen möchte mit einem Konzernumbau jährli...

» Rohstoff-Kolumne KW50 - Rohöl 2017 nach ob...

Rohöl:Die Rohöl-Notierungen haben sich in diesem Jahr deutlich nach oben geschoben. Ins...

» Jetzt in den europäischen Bankensektor inv...

der wiedererstarkte Finanzsektor in Europa scheint sich einer immer größeren Be...

» Allianz will Kreditversicherer Euler Herme...

Wie das Handelsblatt berichtet, will der Münchner Versicherungskonzern den deutsch-franz&oum...

» Rohstoff-Kolumne KW49 - Rohöl mit Abschläg...

Rohöl:Die Ölpreise sind mit Abschlägen in die erste Handelswoche nach der OPEC-Sit...