Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Ströer widerlegt Argumente von Muddy Waters und kündigt vorläufige Zahlen für nächste Woche an (Marc Schmidt)


Nach der überraschenden Short-Attacke durch Muddy Waters am Donnerstag ergreift Ströer (WKN 749399) die Initiative und verteidigt sich mit aller (kommunikativen) Macht. Wie ich finde in beeindruckender Offenheit und Deutlichkeit.

In einem ausführlichen Schreiben widerlegt Ströer die Vorwürfe von Muddy Waters und stellt zugleich seine operativen Erfolge dar, die bei allen 14 Analysten, die auf dem Finanzportal Bloomberg ihre Urteile abgeben, zu einer „Kauf“-Einschätzung mit einem durchschnittlichen Zielkurs von knapp 72 Euro geführt haben. Konkret habe Ströer operativ den besten Jahresstart in der Geschichte des Unternehmens verbucht. Im ersten Quartal 2016 will Ströer seine eigene Guidance von 10 Prozent organischem Wachstum mit 11,5 Prozent klar übertroffen haben. Vor dem Capital Markets Day am Freitag kommender Woche wird Ströer vorläufige Zahlen zum erfolgreichen ersten Quartal 2016 veröffentlichen und damit neue Argumente vorlegen.

Bereits jetzt verweist Ströer darauf, dass der Start ins zweite Quartal 2016 nahtlos an die erfreuliche Performance im ersten anschließt. Für das Gesamtjahr 2016 erwartet Ströer einen Umsatz zwischen 1,1 und 1,2 Mrd. Euro und einem operativen EBITDA zwischen 270 bis 280 Mio. Euro.

 

Der Kurs der Ströer-Aktie konnte sich inzwischen mit Zugewinnen etwas von Vortagesverlusten verabschieden. Allerdings wird es noch einige Zeit brauchen, bis der angerichtete Schaden behoben ist. Inwiefern die rechtlichen Schritte von Ströer gegegenüber Muddy Waters Früchte tragen, wird man leider erst in einiger Zeit sehen. Ich kann mich der Bewertung der Aktion durch Ströer als Überschreiten von ethischen und rechtlichen Grenzen nur anschließen. Hier ist die BaFin jetzt gefragt.

Sollte die Ströer-Telefonkonferenz neue Erkenntnisse bringen, werden wir ein Update veröffentlichen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de



(22.04.2016)

Ströer - Konzernzentrale Köln (Bild: Ströer - http://www.stroeer.com/presse/mediathek.html), (© Aussender)


 Latest Blogs

» Adventlauf Neusiedl/See 2017 (Michael Ried...

» Meine bisher beste Platzierung (Andreas Vo...

» Wahl zu Österreichs Leichtathleten des Jah...

» Stefan Pierer auf dem Cover des aktuellen ...

» Rekorde mal so und mal so (Tanja Stroschne...

» Brave Zeit auf der Eltern-Runde (Christian...

» Cross EM 2017 - Andreas Vojta als bester Ö...

» Goldpreis bricht aus Konsolidierung aus (t...

» Kurz vor dem Ziel... (Roman Tacho via Runp...

» Sunsalutations (Tom Rottenberg via Facebook)


>> Alle Blogs


Marc Schmidt

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de


 Weitere Blogs von Marc Schmidt

» Givaudan: Das klang auch schon ambitionier...

Die Aktie des weltgrößten Aromen- und Duftstoffherstellers Givaudan (WKN: 938427 / ISI...

» comdirect: Anleger zeigen sich mehr als zu...

Obwohl die Deutschen aufgrund ihrer Erfahrungen rund um die T-Aktie, die Dotcom-Blase oder die Fi...

» Wirecard: Ein ganz wichtiger Meilenstein (...

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) hat die vorläufigen Zahlen für das Gesch&au...

» Volkswagen: Einiges zu tun (Michael Vaupel...

Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) hat mitgeteilt, dass es einen Wechsel im obersten M...

» Apple: Jedes Mal etwas Besonderes (Ivan To...

Dem DAX fehlen etwas mehr als 5 Prozent bis zu seinem Allzeithoch. Ein wenig weiter hat es in die...